28.02.13 06:50 Uhr
 225
 

Adobe-Sicherheitslücke verschaffte Hackern Zugang zu sensiblen Daten

Bisher unbekannte Täter haben sich Zugang zu Computernetzwerken Dutzender europäischer Regierungen sowie zahlreicher Unternehmen und internationaler Organisationen verschafft.

Die Hacker nutzten erst kürzlich entdeckte Lücken in Adobe-Programmen, um die "MiniDuke" genannte Schadsoftware auf den Rechnern zu installieren und so Daten von den Angriffszielen absaugen zu können.

Das Programm ist gut getarnt und erhält seine Befehle via Twitter und Google.


WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Sicherheitslücke, Spionage, Zugang, Adobe
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?