27.02.13 17:42 Uhr
 284
 

Forscher entdecken Spionagesoftware mit Twitter-Anbindung auf Regierungsrechnern

Forscher des Sicherheitsunternehmens Kaspersky aus Russland haben in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Budapest eine Spionagesoftware auf Regierungsrechnern in ganz Europa entdeckt. In 20 Staaten wurden 50 Rechner mit dieser Schadsoftware gefunden.

Der Virus wurde von Kaspersky auf den Namen MiniDuke getauft. Dieser stammt wohl von nicht-staatlichen Akteuren in der Computerspionage. Dafür sprechen viele Indizien. Zum einen ist das Programm winzig und tarnt sich gut.

Zum anderen mussten die Täter von einer Sicherheitslücke wissen, um die PCs per Email zu infizieren. Der Virus erhält über das Internet Befehle von Twitter-Kontos, wenn er keinen Kontakt mehr zum Kontrollrechner hat. Über Google sucht er dann nach bestimmten Tweets.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Twitter, Spionage, Anbindung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?