27.02.13 16:22 Uhr
 79
 

WWF sammelte eine halbe Million Unterschriften gegen Elfenbeinhandel in Thailand

Die Umweltorganisation WWF hat nun 500.000 Unterschriften aus 200 Ländern gesammelt.

Damit fordern sie Thailands Regierung auf, den Elfenbeinhandel im Land zu stoppen. Gemäß dem Washingtoner Artenschutzabkommen ist es Thailand verboten, mit afrikanischem Elfenbein zu handeln. Allerdings darf mit Elfenbein aus dem eigenen Land gehandelt werden.

Für Schmuggler ist dies aus Sicht der Artenschützer ein Schlupfloch. Die Petition wurde Premierministerin Yingluck Shinawatra überreicht. "Wir werden das Thema sorgfältig prüfen und überlegen, wie wir helfen können", sagte Yingluck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Thailand, Unterschrift, WWF, Elfenbein
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2013 11:34 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was bringen Unterschriften? Solange Regierungen und Händler damit Geld verdienen, GARNÜSCHTS!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?