27.02.13 15:55 Uhr
 432
 

Bundesumweltminister Peter Altmaier spricht sich für umstrittenes Fracking aus

Im Morgenmagazin der ARD verteidigte Bundesumweltminister Peter Altmeier die Pläne, eine gesetzliche Grundlage für das umstrittene Fracking zu schaffen. Er betonte, dass bei dem Gesetz der Schutz von Umwelt und Mensch im Vordergrund stehen soll.

Zwar gab es beim Fracking und der dabei eingesetzten Chemikalien noch "viele offene Fragen", jedoch sei er optimistisch, dass es für das Gesetz eine "breite Mehrheit" geben wird. Aus Reihen der Opposition hagelte es unterdessen scharfe Kritik. Man wirft der Regierung eine "Vernebelungstaktik" vor.

Philipp Rösler sieht im Fracking weitreichende Chancen für die Industrie. Das umstrittene Fracking erlaubt die Öl- bzw. Gasförderung aus tiefen Schichten des Gesteins, durch die eingesetzten Chemikalien kann es zu einer enormen Verschmutzung der Umwelt kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Peter Altmaier, Fracking, Bundesumweltminister
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2013 16:06 Uhr von Kanga
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
und wenn es noch so viele vorschriften und gesetze geben sollte..

wenn man einmal damit anfängt..wird eh wieder alles mit ausnahmeregelungen genemigt..
und wenn was passiert..darf der bürger dafür aufkommen..
Kommentar ansehen
27.02.2013 16:14 Uhr von machi