27.02.13 14:36 Uhr
 435
 

Nach "Clown"-Aussage: Italiens Staatspräsident verweigert Gespräch mit Peer Steinbrück

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sagte über die Italien-Wahl, dass "zwei Clowns" gewonnen hätten (ShortNews berichtete).

Diese Äußerung verärgerte Italiens Staatspräsident Giorgio Napolitano offenbar so sehr, dass er ein geplantes Gespräch mit dem SPD-Politiker absagte.

Napolitano befindet sich derzeit auf Deutschlandreise und trifft sich mit vielen Politikern.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Aussage, Clown, Staatspräsident, Giorgio Napolitano
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2013 14:47 Uhr von shadow#
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Hahaha
Steinbrücks Äußerungen mögen nicht immer angemessen oder gar nett sein, diesmal hat er allerdings ins Schwarze getroffen.
Kommentar ansehen
27.02.2013 15:12 Uhr von Katzee
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Egal, was man von den italienischen Politikern halten mag, eine solche öffentliche Äusserung von dem Kanzlerkandidaten ist unangemessen. Aber Steinbrück hat schon während seiner Zeit als Finanzminister gezeigt, dass ihm jegliches diplomatisches Feingefühl fehlt. Damals pöbelte er gegen Luxemburg und die Schweiz und hat dadurch den Willen zur Zusammenarbeit dieser beiden Länder mit unseren Finanzbehörden über die deutschen Steuerhinterzieher nahezu lahmgelegt. Ein Politiker, der die deutschen Beziehungen zu anderen Staaten durch unüberlegte, beleidigende und arrogante Äusserungen beschädigt, hat im Kanzleramt nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
27.02.2013 15:38 Uhr von Justus5
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn Clowns über Clowns reden, dann kommt sowas dabei heraus.....
Kommentar ansehen
27.02.2013 16:29 Uhr von zipfelmuetz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja und? das Gelaber von Giorgio Napolitano interessiert doch eh niemanden...
Kommentar ansehen
27.02.2013 16:30 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker = Kindergarten
Müssen wir Bürger denen denn alles vormachen, was richtig ist?
Wir essen mit unseren Italien. Freunden und reden offen über alles, vor allem über politische Clowns aus beiden Ländern.

[ nachträglich editiert von Maaaa ]
Kommentar ansehen
27.02.2013 16:32 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da geb ich dem Peer auch ma Recht...allerdings muss er sich auch die Frage stellen, wenn wir so einen Clown wählen könnten, würde Peer noch älter aussehen, als er es jetzt schon bei den Umfragewerten tut...
Kommentar ansehen
27.02.2013 17:28 Uhr von Zerker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Minderjährige vögelnden Mafia-Medien Mogul, der Korruption für ein gutes Mittel hält, Clown zu nennen beschönigt die Lage ja fast.

[ nachträglich editiert von Zerker ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?