27.02.13 10:52 Uhr
 362
 

Deutschland: Warnstreiks bei Coca-Cola

Bei dem Getränkehersteller Coca-Cola begannen heute deutschlandweite Warnstreiks, die den ganzen Tag andauern sollen.

Die NGG Gewerkschaft (Nahrung-Genuss-Gaststätten) fordert sechs Prozent mehr Lohn - bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Nach sechs Verhandlungssitzungen spricht Coca Cola von Fortschritten, am 7. und 8. März soll es in die siebte Runde gehen.

Morgen sollen noch mehr Coca-Cola Standorte in Deutschland dem Streik beitreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: misfits94
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Streik, Lohn, Coca-Cola
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.02.2013 11:52 Uhr von eviltuxX
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
iss schön dass du für andere sprichst. ich sag dir ich bin vernünftig und trinke trotzdem gern mal ne coke mit eis. gerade im sommer immer lecker. allerdings reicht mir dann auch nen glas. wenn man sich das zeug nicht literweise reinschüttet und sonst auch normal isst und trinkt, hat man von cola nix zu befürchten. ausser du bist son junkie der sich 10 liter am tag reinschüttet und dann draufgeht. aber das passiert bei der menge auch mit wasser. have a nice day...
Kommentar ansehen
27.02.2013 12:04 Uhr von saber_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
weiss nicht, aber irgendwie ists meiner meinung nicht so intelligent zu streiken...


irgendwann sagt dann coca cola: sorry, aber die deutschen stressen zu viel....die standorte werden geschlossen und wir importieren nur noch


und dann schauen die arbeitnehmer erstmal dumm aus der waesche

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?