26.02.13 19:17 Uhr
 2.786
 

Insel-Streit verschärft sich: Großbritannien sendet Atom-U-Boote zu den Falklandinseln

Eduardo Zuain, Vertreter von Argentinien auf der Uno-Abrüstungskonferenz in Genf, sagte, dass England Atom-U-Boote zu den Falklandinseln schickt und damit gegen das Atomwaffenverbot in Lateinamerika verstößt, das 1967 unterzeichnet wurde. Seit 1982 streiten sich England und Argentinien um die Inseln.

Dass England immer noch Anspruch auf die Insel erhebt, zeigte sich 2010, als sie nach Öllagerstätten in der Inselgruppe suchten und damit die Lage noch weiter verschärften. Dort vermuten Experten ein Ölvorkommen von 350 Millionen Barrel.

Der Krieg um die Falklandinseln ereignete sich im April 1982. Damals kamen über 1.000 Menschen ums Leben. England beansprucht die Inselgruppe im Atlantischen Ozean seit 1833 für sich. Ab 2016 wollen die Engländer mit der Förderung des Öls beginnen.


WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Streit, Insel, Atom
Quelle: www.politaia.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 19:26 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Nur weil die ein Atom-Uboot hinschicken heißt es nicht es Atombomben an Bord hat.

Selbst wenn es zum Krieg kommt werden die ganz sicher keine Atombomben einsetzten
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:30 Uhr von Memphis87
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
@derBelgarath

stimmt, geografisches gesehen passt es ja auch eher zu England....
Nur weil sie die Inseln überfallen und für ihr eigenes Terretorium erklärt haben, gehört es noch lange nicht zu Großbritannien!
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:37 Uhr von Delios
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@Memphis97
Beschäftige dich mal ein wenig mehr als im Mainstream über die Falklandinseln und überdenk deinen Kommentar...
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:47 Uhr von Memphis87
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Streng genommen nicht. Denn sie haben die Indigene Stämme ausgerottet und das Land an sich gerissen. Ich muss aber sagen das ich nicht die Ganze Geschichte über die Insel kenne. Ich dachte nur das die Inselgruppe vorher Argentinien gehört hat und England es kolonalisiert hat. Ich lasse mich gerne des besseren belehren.

Den Vorfwurf das ich mich nicht nur über den Mainstream informieren soll verstehe ich aber nicht. Weil ich versuche eben diese zu umgehen. Allein die Quelle gehört bestimmt nicht zum Mainstream.

[ nachträglich editiert von Memphis87 ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Was machen eigentlich unsere deutschen Kolonien in der deutschen Südsee - vor allem Deutsch-Neuguinea? Könnten wir da nicht auch die alten Rechte wieder aufleben lassen?

Auf den Falklandinseln wurde 1837 auch nur eine Kolonialmacht von England errichtet. Das sollte eigentlich auch Geschichte sein.
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:59 Uhr von Memphis87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Thomas
Also hatte ich mit meinen Vermutungen recht. Wo bitte liegt dann das Problem? Verstehe ich nicht.
Kommentar ansehen
26.02.2013 22:28 Uhr von Pils28
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die Falklands liegen vor Südafrika und Argentinien. Es leben dort gerademal 3000 Menschen und außer Fischen tun die dort nicht viel. Also zurück an Argentinien damit.
Kommentar ansehen
26.02.2013 23:31 Uhr von STN
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
http://www.politaia.org ... die Quelle ist schlimmer als Grenzwissenschaft-Aktuell.

Wenn man sich die Themen da ansieht, NWO, Chemtrails, Haarp.... auweia
Kommentar ansehen
27.02.2013 00:31 Uhr von MC_Kay
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Südarfrika? Oo
Seit wann liegt Argentinien in Südafrika? xD

Du meinst südöstliche Spitze Südamerikas.

@ News
Nicht Großbritannien, sondern Argentinien erhebt Ansprüche darauf.
"Das Vereinigte Königreich übernimmt Verteidigung und Außenpolitik. Seit 1833 werden sie von Argentinien beansprucht."

Und wegen er Bevölkerung:
Einwohnerzahl 2.955 (Stand: März 2007)
+ ca. 1.700 stationierte Soldaten
Oo

Wenn die dort unten wirklich versuchen sollten Öl zu fördern, sehe ich für die dortige Tier- und Pflanzenwelt schwarz.
Kommentar ansehen
27.02.2013 01:18 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Pils28

Warum zurück an Argentinien? Argentinien haben diese Inseln zu keinem Zeitpunkt gehört.


@ Memphis87

Nein, du hattest nicht recht. Argentinien hatte nie Anspruch auf die Falklands. Wieso auch?
Kommentar ansehen
27.02.2013 06:04 Uhr von Acun87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man sich die entfernung von den falklandinseln zu großbritannien anschaut, kann sie geographisch allein schon gar nicht den engländern gehören.

die wissen ganz einfach, dass dort öl zu holen ist, deshalb beanspruchen sie diese kolonie heute noch immer für sich.

an den ersten kommentator. das beispiel das du genannt hast ist einfach nur absurd mein freund. helgoland grenzt westlich förmlich an deutschland.

schau mal auf den globus und betrachte die falklandinseln als helgoland in bezug auf argentinien! na fällt dir was auf ?

das wäre genauso wie wenn die usa anspruch auf helgoland erheben. von der entfernung her würde es passen!
Kommentar ansehen
27.02.2013 06:28 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Memphis87

""Denn sie haben die Indigene Stämme ausgerottet ""

"Vor der Ankunft europäischer Siedler waren die Falklandinseln unbewohnt. 1592 wurden sie vom englischen Seefahrer John Davis entdeckt, der sie jedoch nur sichtete"

Sie wurden allerdings schon vorher von Feuerländern entdeckt, Pfeilspitzen und so.

"Ich dachte nur das die Inselgruppe vorher Argentinien gehört hat ""

Die Gruppe hat nie Argentinien gehört, also höre auf zu denken. Von Engländern entdeckt von Franzosen zuerst besiedelt, von Engländern besiedelt aber dann verlassen, von Franzosen an Spanier übergeben, Briten und Spanier fetzen sich, hey wir sind Argentinien die Inseln gehören uns wir besetzen die jetzt einfach, Briten sagten "nönö" und gründeten einen Stützpunkt, hey wir sind Argentinien jetzt gibt es Krieg, Briten geben Argentinien aufs Maul, hey wir sind die Inselregierung wir wollen mit euch Argentiniern rede, wir sind Argentinien wir haben kein Bock mit euch zu reden.

Dann gab es noch gerade ein Referendum zu welchem Land die Menschen gehören wollen->GB

So an welchem Punkt gibt es einen wirklichen Grund das Argentinien einen Anspruch hat? Nur weil sie Unabhängig wurden und Spanien der Meinung war die Inseln gehören ihnen?

Mein Gott soll Argentinien sich wieder ne blutige Nase holen. Ich glaube aber sie sind klüger geworden. Wäre das eigentlich ein Büdnisfall?
Kommentar ansehen
27.02.2013 09:28 Uhr von Pixwiz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"das wäre genauso wie wenn die usa anspruch auf helgoland erheben. von der entfernung her würde es passen!"

Kommt noch, die Vorbereitungen laufen ja gerade...;)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?