26.02.13 18:57 Uhr
 3.525
 

Ist ein Komet auf Kollisionskurs mit dem Mars?

Der zu Beginn dieses Jahres entdeckte Komet C/2013 A1 (Siding Spring) soll nach Angaben der NASA in einer Entfernung von nur 100.000 Kilometern mit einer Geschwindigkeit von 56 Kilometern pro Sekunde an unseren Nachbarplanet vorbeiziehen.

Aufgrund der kurzen Beobachtungszeit von 76 Tagen kann ein Einschlag am 19. Oktober 2014 noch nicht ausgeschlossen werden.

Sollte der Komet mit 50 Kilometern Durchmesser auf dem roten Planeten treffen, würde er einen Krater von 500 Kilometern schlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schlammungeheuer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mars, Kollision, Komet
Quelle: scienceblogs.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 19:25 Uhr von Kanga
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
und wenn der einschlägt..dann genau auf die sonde..die noch da oben rumeiert...
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:30 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Kanga
ist das jetzt nur dein "Wunsch" oder ist das wirklich der möglich einschlagspunkt?

Ansonsten wäre es ziemlich cool mit der heutigen Technik das zu beobachten. Und es ist der einzige Planet (ausser der Erde) wo wir den Einschlag von der Oberfläche aus betrachten können.

Dazu "gräbt" das Ding ein größeres Loch als wir je könnten und zeigt vllt das es da wirklich Wasser gab/bringt selbst ne menge mit

[ nachträglich editiert von AlphaTierchen1510 ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:47 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@Kanga
Egal wo der einschlägt die Sonden sind futsch
für die Saurier reichte ein Stück das war nur 1/30 so groß.
Kommentar ansehen
26.02.2013 20:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
500km Krater?
Könnte das nicht sogar den Mars zerreisen oder komplett aus der Bahn werfen? Der Mars ist ja nicht gerade groß und der Brocken würde ungebremst einschlagen. So ein Phänomen wurde jahrelange beobachtbare Folgen hinterlassen.
Kommentar ansehen
26.02.2013 20:45 Uhr von Shagg1407
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie wäre das schon geil :)

Einfach noch ne Sonde hin schicken um alles in Echtzeit festzuhalten.
Kommentar ansehen
26.02.2013 21:04 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte ein nettes Schauspiel sein :)
Kommentar ansehen
26.02.2013 22:16 Uhr von STN
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mars hat schon was größeres abbekommen. Der größte Treffer war von einen Planetoiden vor knapp 3,8 Mrd. Jahren der fast so groß war wie Pluto war

die Borealis-Senke mit ihren 8500km Durchmesser auf der Mars Nordhalbkugel ist der Krater.
Kommentar ansehen
27.02.2013 00:29 Uhr von Rychveldir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mars hat ein Volumen, das rund eine Million mal größer ist als das des Kometen. Und dichter ist er ziemlich sicher auch. Dürfte also nicht mehr als ein spannendes Feuerwerk geben von uns gesehen.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
27.02.2013 00:32 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@thomashambrecht

zitat: "500km Krater? Könnte das nicht sogar den Mars zerreisen oder komplett aus der Bahn werfen?"

zerreißt es einen medizinball wenn er mit einer erbse kollidiert? ich denke nicht. der mars ist etwa 6700 km im durchmesser. da hat ein 50 km großer komet kaum auswirkungen.

@klickklaus

zitat: "Sollte das Teil auf den Mars treffen, dann könnte dies auch Folgen für uns haben. So eine Art Kettenreaktion."

und was sollten das für folgen sein? die einzigen folgen, die das für uns hätte, wäre die tatsache, dass wir mit hoher wahrscheinlichkeit unsere rover auf dem mars verlieren würden. wenn sie nicht mindestens 4000 bis 5000 km vom einschlag entfernt sind, dürften sie irreparabel beschädigt bzw. zerstört werden.
Kommentar ansehen
27.02.2013 03:57 Uhr von Anlex
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:

In diesem Szenario stimmt das. Aber falls der Mars wirklich mal durch irgendwas aus der Bahn geworfen werden sollte, könnte das destabilisierend auf die Umlaufbahnen der Planeten im Sonnensystem wirken.
Kommentar ansehen
27.02.2013 06:08 Uhr von Acun87
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
soll er doch.... auf diesem drecksplaneten ist doch eh nichts. und diese halbaffen suchen verzweifelt nach leben auf diesem stück roten elend.

sollen sie mit ihren drecksgeldern lieber die armut bekämpfen.

ein schönes zitat von tupac hierzu:

"they got money for wars, but can´t feed the poor..."
Kommentar ansehen
27.02.2013 08:35 Uhr von Phyra
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@acun
du nutzt taeglich dinge, die aktiv oder passiv fuer ode rdurch die raumfahrt entwickelt worden, also schoen die fueße still halten und nicht solche unqualifizierten kommentare abgeben.
Kommentar ansehen
27.02.2013 11:14 Uhr von homern
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein paar folgen koennte es dennoch fuer uns haben, es koennten kleine teile vom mars in richtung erde geschleudert werden (kam frueher (viel viel frueher)) auch schon oefters mal vor
Kommentar ansehen
28.02.2013 09:12 Uhr von Acun87
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
phyra geh doch heulen. mir doch egal. mein kommentar ist keineswegs unqualifiziert. raumfahrt hin raumfahrt her. unnötige geldverschwendung also klappe!
Kommentar ansehen
03.03.2013 03:21 Uhr von TMS3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Acun In welchen Zusammenhang kann man hier Tupac zitieren???? Was hat die Erforschung des Weltalls und des Mars mit Krieg zu tun? Und dein Kommentar war unqualifiziert, da kann ich mich Phyra´s Kommentar nur anschließen.

[ nachträglich editiert von TMS3 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?