26.02.13 17:49 Uhr
 1.276
 

Einmalig in der Geschichte der BRD: Gewerkschaft streikt gegen Gewerkschaft

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat seit 1998 eine Tochtergesellschaft, deren Beschäftigte zu 90 Prozent Volljuristen sind. Genannt wird es die "DGB Rechtsschutz GmbH". Sie vertreten fast alle Rechtsstreitigkeiten für die Gewerkschaftsmitglieder von Verdi, IG Metall und IG Bau.

Allein letztes Jahr erkämpfte der DGB Rechtsschutz 1,2 Millionen Euro für die Mitglieder der Gewerkschaft Verdi. Seit zehn Jahren gab es keine Erhöhung für die Bezahlung der Juristen, obwohl die Finanzierung durch die Beiträge der Mitgliedsgewerkschaften sichergestellt ist. Der DGB will nicht zahlen.

Der Grund: "Wir haben kein Geld". Und das trotz der Rekordeinnahmen in 2011 und 2012. Darum möchte man am Dienstag nach Berlin fahren und vor der Zentrale streiken. Denn wer für eine gerechte Bezahlung der Arbeitnehmer eintritt, sollte das auch selbst umsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschichte, Gewerkschaft, BRD, Ver.di, Gewerkschaftsbund
Quelle: www.regensburg-digital.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 17:49 Uhr von Memphis87
 
+9 | -0