26.02.13 15:00 Uhr
 11.657
 

Professor schaut Porno im Hörsaal: Foto kursiert an Universität - Dozent gefeuert

Weil er in einem Hörsaal einen Porno angeschaut hat, ist ein Professor seine Gastdozenten-Stelle los. Passiert ist es in Wageningen in den Niederlanden, als eine Lebensmittelchemie-Vorlesung bereits beendet war.

Der Mann war alleine im Hörsaal - und doch bekam die ganze Uni davon mit. Denn die Hörsäle werden gefilmt, und das Ganze wird auf einem TV-Kanal übertragen. Ein Student entdeckte den Vorfall, das Foto verbreitete sich rasch.

Der 69-Jährige erklärt, er habe lediglich den Computer ausschalten wollen. Zudem sei er die Tastatur nicht gewohnt gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Porno, Universität, Professor, Dozent, Hörsaal
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 15:49 Uhr von Kray-Z
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
"Der 69-Jährige erklärt, er habe lediglich den Computer ausschalten wollen. Zudem sei er die Tastatur nicht gewohnt gewesen."

Immer diese neumodischen Tastaturen, kein Wunder dass der den Knopf zum Ausschalten mit dem Porno-Knopf verwechselt...
Kommentar ansehen
26.02.2013 16:02 Uhr von omar
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Er kam aus versehen auf die Pornotaste...
http://4.bp.blogspot.com/...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 16:17 Uhr von ted1405
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat:
"Weil er in einem Hörsaal einen Porno angeschaut hat, ist ein Professor seine Gastdozenten-Stelle los"

Mal abgesehen, dass es selten dämlich ist: es steht für mich in keiner Relation, deshalb gleich jemanden zu feuern. Wenn so etwas als vernichtender Maßstab für wohlmöglich jahrelange, guter Arbeit ist, dann ist das in meinen Augen schon ein erhebliches Armutszeugnis für den Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
26.02.2013 16:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ted1405
Internet während der Arbeitszeit für private Dinge nutzen ist ein anerkannter und richtiger Kündigungsgrund. Nur mal so am Rande


Viel schlimmer finde ich dass die Hörsääle gefilmt und übertragen werden auch wenn da keine Vorlesung drin statt findet
Kommentar ansehen
26.02.2013 16:51 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009
Mir erschließt sich weder dass das noch seine Arbeitszeit war, oder das er frei hatte. Es steht dort lediglich das die Vorlesung beendet war. Das heisst wohl das es zumindest seine Pause ist. Und es ist auch nur ein Kündigungsgrund wenn es explizit verboten ist.
Kommentar ansehen
26.02.2013 18:48 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig, ich denke mal, dass da keiner im Schaltraum sitzt und die Kameras der nicht genutzten Hörsääle abschaltet, sondern ein automatisches System alle Kaeras von z.B. 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr (oder wann die letzten Kurse am Tag enden) in Betrieb hält.

Einfach, um zu verhindern, dass Kurse abgeschnitten werden, welche später oder früher als geplant beginnen.
Kommentar ansehen
26.02.2013 19:18 Uhr von jupiter_0815
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find den Porno-Knopf nicht, ich brauche unbedingt eine neue Tastatur. :-)
Kommentar ansehen
27.02.2013 06:16 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jupiter_0815
ausgerechnet du findest den Pornoknopf nicht ?
wo er sich keine 3cm über deinem Posting befindet :-))))

echt traurig, dass SN es nicht gebacken bekommt diese Porno-Scheisse hier raus zu halten :-(( da hilft es auch nix die Postings zu melden, bestenfalls verschwindet dadurch nach Stunden diese eine gemeldete Posting - so wird das niemals was werden !!)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?