26.02.13 11:27 Uhr
 2.067
 

Sonnenstunden: Aktueller Winter dunkelster in Deutschland seit 43 Jahren

Der Winter scheint dieses Mal kein Ende zu nehmen und Wetterdaten bestätigen diese Einschätzung: Seit 43 Jahren war kein Winter so dunkel wie dieser.

Seit Anfang Dezember kam man auf weniger als hundert Stunden Sonnenschein, normalerweise bringt es der Winter auf 160 Stunden.

Die Dunkelheit ist schlecht für Stimmung und Motivation, denn der Mensch bildet das Wach-Hormon Serotonin nicht aus und wird antriebslos. "Wer auf dem Sofa liegen bleibt, zieht sich noch weiter runter", warnt Medizinmeteorologin Christina Koppe-Schaller und rät dennoch zu Bewegung im trüben Freien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Winter, Wetter, Dunkelheit, Sonnenstunden
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 12:13 Uhr von Shoiin
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Selbst wenn, menschengemachter CO2-Ausstoß hat in jedem Fall eine verändernde Wirkung auf die Luft. Wer das leugnet, darf sich gerne noch einmal in die Naturwissenschaften einlesen oder einfach nur logisch denken. Wie stark diese Veränderung ist, ist jedoch eine andere Frage.
Es ist zudem auch möglich, dass sie weiter voran getrieben wird durch CO2 und andere Treibhausgase, aber durch andere Faktoren kompensiert wird, sodass die Durchschnittstemperaturderzeit nicht weiter steigt.
Kommentar ansehen
26.02.2013 12:35 Uhr von Slaydom
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@shoiin
Ja dann solltest du mal vllt noch mal dich besser einlesen. Die Natur schießt jedes Jahr 750 GT CO2 in die Luft, wird wieder aufgenommen usw, es ist halt ein Kreislauf, da sind die 29 GT der Menschen ein Absoluter Witz gegen.
Das die Sonne so stark ist, wie seit 400 Jahren nicht mehr ist dann natürlich nur ein Zufall ;)

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 12:56 Uhr von jens3001
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Was is? Hier hats grad 10 Grad Plus...
Kommentar ansehen
26.02.2013 12:59 Uhr von Shoiin
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Slaydom
Ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass eine Ist-mir-egal-Haltung fehl am Platz ist! Deine Zahlen finde ich interessant, schlussfolgere daraus aber etwas anderes als du:
Zum einen ist der menschliche CO2-Ausstoß von sich aus kein Bestandteil des natürlichen Kreislaufs und dessen Gleichgewichts. Zum anderen übersiehst du, dass die 750GT die Gesamtsumme des natürlichen Kreislaufs sind, durch Verbrennung aber jedes Jahr(!) neue 29 GT zusätzlich(!) in den Kreislauf kommen. Die Aufnahme durch Pflanzen und Co dauert aber ihre Zeit und ist in Zeiten, wo Korallenriffe und Regenwälder zerstört werden, auch nicht besser werdend.
Kommentar ansehen
26.02.2013 13:39 Uhr von schlammungeheuer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Slaydom
"Das die Sonne so stark ist, wie seit 400 Jahren nicht mehr ist dann natürlich nur ein Zufall ;)"
Abgesehen davon das die Sonnenaktivität seit 50 Jahren nachläst..
Kommentar ansehen
26.02.2013 14:03 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Ja dann solltest du mal vllt noch mal dich besser einlesen. Die Natur schießt jedes Jahr 750 GT CO2 in die Luft, wird wieder aufgenommen usw, es ist halt ein Kreislauf, da sind die 29 GT der Menschen ein Absoluter Witz gegen."

Du sagst es vollkommen richtig, es ist ein _Kreislauf_. Die Natur stößt 750 GT aus und absorbiert sie auch wieder. Wenn man da nen überschuss von ca. 4% erzeugt jedes Jahr, dann kannst du dir den Rest selbst überlegen.

"Das die Sonne so stark ist, wie seit 400 Jahren nicht mehr ist dann natürlich nur ein Zufall ;)"

Quelle bitte. Die Sonneneinstrahlung hat seit Beginn der Messungen und weniger als 1% geschwankt. Das würde eine Schwankung von max. 0.75°C erklären. Nur zum Vergleich: übers Jahr schwankt die Strahlungsintensität um ca 7% wegen der exzentrizität der Erdbahn.

Diese Sonnenmythen halten sich beständig und werden immer weiterkopiert. Kein Mensch schaut nach, woher die Infos kommen...

Nachdem ich immer so schimpfe, wenn man keine Quellen gibt:

Lean, Beer und Bradley haben 1995 versucht, die Irradianz der Sonne zurück bis 1610 zu rekonstruieren
(Link: http://scholar.google.at/...)

Sie kamen zum Ergebnis, dass nach damaligen Erkenntnissen die Erwärmung von 1970 zumindest zur Hälfte der Sonne angelastet werden konnte, danach noch zu einem Drittel.

Es gibt unzählige Studien und wie zu erwarten ist, schwanken die gegebenen Zahlen. Aber mir ist noch keine seriöse untergekommen, welche alles mit der Sonne erklären konnte.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 14:31 Uhr von tobsen2009
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
lange Rede, kurzer Sinn... ich erhoffe mir baldigst mehr Sonnenschein, wenn man im Büro aus dem Fenster schaut und immer nur Grau sieht, ist das echt demotivierend.. man fühlt sich einfach antriebslos, ist fast immer nur müde und dementsprechend innerlich gelaunt.
Kommentar ansehen
26.02.2013 14:35 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Verbietet endlich das gemeine Chili con Carne, oder das ungarische Gulasch.
Was dadurch der Mensch an CO2 ausstößt ist echt nicht mehr feierlich!
[/Ironie]
Kommentar ansehen
26.02.2013 14:42 Uhr von FlatFlow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Rychveldir "Sie kamen zum Ergebnis, dass nach damaligen Erkenntnissen die Erwärmung von 1970 zumindest zur Hälfte der Sonne angelastet werden konnte, danach noch zu einem Drittel."

vielleicht kommt das durch das massive vernichten der Fläche die das CO2 wieder aufnehmen sollen, sprich Wälder und Regenwälder Vernichtung... ist nur eine Überlegung von mir :)
Kommentar ansehen
26.02.2013 15:08 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@FlatFlow
"vielleicht kommt das durch das massive vernichten der Fläche die das CO2 wieder aufnehmen sollen, sprich Wälder und Regenwälder Vernichtung... ist nur eine Überlegung von mir :) "
Bäume wachsen nicht ewig
Wälder sind so etwas wie CO2 Zwischenspeicher aber die machen wir auch leer.
Als Senken dienen die Ozeane und Moore.
Kommentar ansehen
26.02.2013 17:23 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
schlammungeheuer, du hast recht, aber irgendwie gehen die Leute in letzter Zeit davon ab, zu diskutieren, und verteilen lieber anonyme Horizontalstriche...

//edit: wieviele Pornoseiten betreibt eigentlich dieser Spinner ueber mir?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
26.02.2013 18:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Rychveldir, wahrscheinlich immer wieder neue, wenn die alten Viren- und Spam-Schleudern mal wieder von den Providern gelöscht wurden.
Kommentar ansehen
26.02.2013 22:13 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch eine :D
Kommentar ansehen
27.02.2013 08:55 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slaydom:
" da sind die 29 GT der Menschen ein Absoluter Witz gegen."
Eben nicht. Das kommt eben jedes Jahr drauf und die Umwelt kann das nicht beliebig gut absorbieren.
Man hat also:
Natur (ca.): +750 -750 = 0
Mensch: +29 -?
Fürht langjährig eben zu einem und der ist messbar.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?