26.02.13 10:27 Uhr
 298
 

Italien: Wahlkampfsieger sieht Ergebnis eher als Fluch statt als Segen

Das Wahlergebnis in Italien ist für den Sieger Bersani mit seinem Mitte-links-Bündnis mehr Fluch als Segen.

Zwar hat er dank des italienischen Wahlrechts eine absolute Mehrheit im Abgeordnetenhaus - im Senat jedoch, den er zum Regieren ebenso braucht, liegt Ex-Premier Berlusconi als ewiger Wiedergänger der italienischen Politik vorne.

Für die Einschätzung der Chancen, dass Bersani Mehrheiten für eine stabile Regierung zustande bringen kann, genügte am heutigen Dienstagmorgen ein Blick auf die Weltbörsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Wahl, Ergebnis, Silvio Berlusconi, Fluch, Segen, Pier Luigi Bersani
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.02.2013 11:13 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was die EU angeht,finde ich das Ergebnis der Wahl ok, aber ich mache mir dennoch Sorgen, weil ich glaube, dass Italiener nicht deswegen in einer so grossen Zahl für Berlusconi gestimmt haben...dierömische Dekadenz ist immer noch in den Köpfen,entweder, weil mans kann oder weil mans gern so hätte...
Kommentar ansehen
26.02.2013 12:30 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die linken Politiker müssen sich jetzt fürchten, werden sie doch jetzt für die vorgenommenen Fehlentscheidungen in Regress genommen. Eigentlich wollten sie den Sieg Berlusconis, weil sie dann immer mit dem Finger auf ihn hätten zeigen können. So aber sind sie in der Bredouille.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?