25.02.13 20:06 Uhr
 4.117
 

Ist der Mindestlohn überhaupt noch nötig? - Jeder Zehnte erhält diesen bereits

Vor Kurzem wurde bekannt, dass höchstwahrscheinlich in Deutschland ein Mindestlohn eingeführt wird (ShortNews berichtete). Doch eine neue Erhebung zeigt, dass in Deutschland bereits viele Arbeitnehmer einen Mindestlohn erhalten.

Dieser ist tariflich abgesichert und beträgt oftmals mindestens 7,50 Euro brutto pro Stunde. Mittlerweile bekommt durchschnittlich jeder zehnte deutsche Arbeitnehmer diesen Lohn.

Vergleicht man den aktuellen Wert mit dem Wert aus dem Jahr 2009, wird deutlich, dass der Wert gegenüber damals stark gestiegen ist. Vor allem Arbeitnehmer in der Abfallwirtschaft, der Aus- und Weiterbildung, der Gebäudereinigung und in der Zeitarbeit profitieren vom Mindestlohn.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft / Arbeitsmarkt
Schlagworte: Deutschland, Vergleich, Mindestlohn, Verdienst
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 20:20 Uhr von xlneo1948
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
so ein schwein
Kommentar ansehen
25.02.2013 20:26 Uhr von voice36
 
+52 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieviele erhalten ihn nicht obwohl sie ihrer Arbeit nachgehen.... , jeder sollte von seiner Arbeit leben können und nicht noch zum ´ aufstocken´ gezwungen werden.
Kommentar ansehen
25.02.2013 20:53 Uhr von Slaydom
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist traurig, dass 10% der arbeitenden Bevölkerung mit einem Mindestlohn arbeiten muss. Das ist nichts worauf man stolz sein sollte.
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:05 Uhr von LucasXXL
 
+5 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:08 Uhr von Kappii
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ kobra28

Du vergleichst nicht ernsthaft die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland mit der in China oder?
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:13 Uhr von StephanSFL
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Sind Menschenrechte eigentlich noch Nötig? Jeder Zehnte erhält diese bereits!
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:15 Uhr von StephanSFL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Huch Doppelpost, Sorry - bitte löschen!

[ nachträglich editiert von StephanSFL ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:17 Uhr von grandmasterchef
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
ihr wisst aber scho, dass die 7,5€ Brutto sind? Ein lächerlicher Betrag mit dem ich mich früher auch durchschlagen musste.
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:22 Uhr von Maaaa
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Jeder Zehnte erhält diesen bereits -

Kann sofort geändert werden: Mindestlohn. 10 €
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:38 Uhr von Pils28
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Für 7,50€ kann man in D nicht leben, sondern höchstens überleben. Kann jeder selber mal gerne ausrechnen, was das etwa netto ergibt. Dann rechnet man Miete, Nebenkosten, Strom, Internet, Telefon davon ab und es bleiben vielleicht 100€ für den Wocheneinkauf bei über. Da darf der Laptop oder die Waschmaschine nicht kaputtgehen. Und man wartet sowieso nur auf die Altersarmut.
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:53 Uhr von mahoney2002
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
7,50€ Mindestlohn sind das mindeste!
Ich könnte gar nicht so viel essen wie ich kötzen könnte.
Jeder sollte mehr verdienen und das sage ich als selbstständiger der seinem Mitarbeiter ( haben zwar zur Zeit nur einen, ja zwei Menschen die die Selbstständigkeit begonnen haben und das meiste gut zu zweit schaffen) mindestens 12€ zahlt.
Bin im Handwerk und da wird nun mal " Gebuckelt " es zählt nicht immer die " Leistung " ( wie definiert sich Leistung bei den Vorständen?) sondern das was man vollbringen muss um das Ziel zu erreichen!
Unsere Hilfskraft ist nur auf 400€, aber sagt schon das die meisten seiner bekannten sich das als " Hilfskraft " nur im Traum wünschen würden.
Wo sind wir?
Gute Leistung " muss " gut bezahlt werden, ohne wenn und aber.
Aber wir leben ja in einer Welt der Banken und Aktionären.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:56 Uhr von Mankind3
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Lucas

Nur wird nicht jede Arbeit mit 14 Euro entlohnt...es gibt auch arbeit die nicht so gut bezahlt ist aber trotzdem gemacht werden muss (Putzfrauen, Friseure ect.)
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:01 Uhr von Slaydom
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Lucas 14€ ist jetzt aber auch nicht eine Summe, auf die man unbedingt stolz sein muss^^
Meiner Meinung sollte der Mindestlohn für ungelernte mind. 9,50€ betragen
Für Leute die eine Ausbildung haben mind. 13,50€ und für studium absolventen dann noch nen schlag höher.
Aber wenn ich diese 7,50 schon höre^^
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:08 Uhr von mahoney2002
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL
Lebe mal von 7,50€ im Monat, dann lebst du nur, um nicht zu sterben!
Ich würde selbst einer Putzfrau mehr zahlen!
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:19 Uhr von waltervier
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das schlimme ist ja vielmehr die Idee unserer jetzigen Regierung eine Mindestlohn einzuführen, der eigentlich keiner ist.
Keine Augenwischerei beim Mindestlohn!
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:21 Uhr von mahoney2002
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Benedikt
Auf was bist du gerade?
Gebäudereinigerinnen???
Machen so ihren Job wie jeder andere!
Keine Ahnung was dich gerade geritten hat.
1200 - Abgaben = na was wohl, willst DU da von leben?

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:27 Uhr von mahoney2002
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Benedikt
Hatt gedauert aber ja auch ich schwerdenker habs erkannt!

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 22:51 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Gelernte Gebäudereiniger bekommen aber viel mehr als Ihr denkt unter 13 Euro geht das auch nix.

@ mahoney2002 warum soll ich 7,50 die Stunde arbeiten wenn es bessere Jobs für mich gibt??? Hab nur gesaht das es nie weniger als 14 Euro waren. Das war ein vorrübergehender Job. Klar das ich jetzt nix mehr unter 40 Euro die Stunde machen würde!
Kommentar ansehen
26.02.2013 00:16 Uhr von stoniiii
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Min. 1800 Netto für jeden!!
Kommentar ansehen
26.02.2013 00:50 Uhr von sukor74
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Matthias1979:

"Früher wurden diese dummen durch natürliche Auslese ausgesiebt." - Sei froh, dass das für heute nicht mehr gilt, es würde dich auch treffen.

Wegen solcher arroganten, gierigen, überheblich und weltfremden Ignoranten wie du einer zu sein scheinst müssen wir eine solche Diskussion überhaupt führen.

In anderen Ländern, in denen ein weitaus höherer Mindestlohn gilt, ist die Wirtschaft auch nicht untergegangen. Im Gegenteil! Geh im September einfach brav die FDP wählen und schaue der Verelendung einfach zu. Aber wundere dich nicht, wenn die Mehrheit "der Dummen" irgendwann wie die Griechen auf die Straße geht!!!
Kommentar ansehen
26.02.2013 02:32 Uhr von Slaydom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@mathias
ich spreche von ungelernten Facharbeitern, ja die gibt es noch. Ich sprach nicht von Schülern/Studenten. Zumal das ein Beispiel war und unter 1.500€ sollte keiner Vollzeit arbeiten.
Und ich sprach nicht davon dass ein Schüler Student mehr bekommen soll. Nur ein Mindestlohn von 7,50€ ist zumindest in Deutschland menschenverachtend. Das schlimme ist, dass nach dem Staat es erst Menschenverachtend ist, wenn jemand unter 2,50€ verdient.
Außerdem gibt es in sovielen Ländern ein Mindestlohn und dessen Wirtschaft ist nicht kaputt. Nur in Deutschland wird deswegen gejammert.
In Australien ist der Mindestlohn bei umgerechnet 11€ und tada die Arbeitslosenquote ist bei mageren 5% und wirklich teuer ist es in dem Land auch nicht.


@Benedikt dir ist aber klar, dass von den 1200€ noch Steuern runterkommen? Macht je nach Steuerklasse was zwischen 700-850€
Kommentar ansehen
26.02.2013 04:00 Uhr von Brotmitkaese
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
7, 50€ + - Infaltion der letzten Jahre = Lohn eines Hartz4 beziehers^^
Kommentar ansehen
26.02.2013 05:17 Uhr von fruchteis
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder Zehnte sind nur 10%. Und außerdem reichen 7,50 Euro nicht aus, um ohne Aufstockung bei einer 40-Stunden-Woche auszukommen. So ein Lohn liegt also unter dem Existenzminimum.
Kommentar ansehen
26.02.2013 05:37 Uhr von fruchteis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Freundin ging früher mal als Gebäudereinigerin arbeiten, LucasXXL! Von wegen 13 Euro! Sie hat 7,06 Euro pro Stunde bekommen (also noch weniger als den sogenannten "Mindestlohn", den Frau Merkel & Consorten da neuerdings im Munde führen), und bei 25 Wochenstunden waren das reichlich 750 Euro brutto bzw. knapp 600 Euro netto. Da hab ich mit ALG II-Regelsatz plus Wohnkosten mehr als sie gehabt. So kann das eben nicht laufen!

Wer Vollzeit arbeitet und ohne Aufstockung auskommen will, muss mindestens 8,50 Euro/Stunde haben, aber dann erreicht er grad mal das Existenzminimum. Um einigermaßen anständig leben zu können und später mal eine Rente zum Überleben zu haben, möchte man mindestens 10 Euro/Stunde haben.
Kommentar ansehen
26.02.2013 06:49 Uhr von BuFu
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979

noch nie was von Urlaub, Krank oder Schichten gehört ?

Denk erstmal nach, bevor du hier was schreibst und andere als Versager beleidigt

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht