25.02.13 18:24 Uhr
 512
 

Skandinavien um 500 nach Christus: Vom Schwert zur Axt

Die Archäologin Ingrid Ystgaard von der Norwegian University of Science and Technology untersuchte in Skandinavien den Zusammenbruch des Weströmischen Reichs.

Anhand der materiellen Hinterlassenschaften fand sie heraus, dass sich ab den Zusammenbruch einiges änderte. Vor allem die Bewaffnung der Krieger. Um 500 nach Christus war es Standard, ein zweischneidiges Schwert, Lanzen, Speere und Schilde zu benutzen.

Doch dann änderte sich dies und Äxte wurden benutzt. Erst um das Jahr 600 nach Christus änderte sich dies wieder, als aus kleinen Anarchien erste kleine Königreiche entstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologie, Axt, Schwert, Christus, Skandinavien, Anarchie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen
Argentinien: Mehr als 70 NS-Relikte sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 20:00 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es sind doch immer die Zwerge, die mit Äxten kämpfen ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?