25.02.13 17:00 Uhr
 4.757
 

Köln: Jobcenter-Mitarbeiter zweigt für sich 70.000 Euro an Hartz-IV-Leistungen ab

Ein Mitarbeiter des Kölner Jobcenters hat sich im Laufe der Zeit selbst 70.000 Euro an Hartz-IV-Leistungen abgezweigt.

Der Mann überwies den Arbeitslosen stets mehr Geld, als diese bekommen sollten - zweigte aber den Überschuss auf sein Konto ab.

Anderthalb Jahre konnte er dies unbemerkt tun, doch nun gestand er. "Er wollte sein Gewissen erleichtern, gab alles zu", so die Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Köln, Mitarbeiter, Betrug, Jobcenter
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschmeldung: Männer pinkelten nicht an eine Kirchenwand, sondern beteten
Familiennachzug für syrische Flüchtlinge: Gerichte hebeln Beschränkungen aus
Lindau: Polizei kontrolliert Fernbus und deckt Asylbetrug auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben