25.02.13 16:52 Uhr
 179
 

Jemen/Wien: Entführter Österreicher fleht per Video um Hilfe

Der 26-jährige österreichische Arabistikstudent Dominik N. wurde am 21.12.2012 zusammen mit zwei Finnen im Jemen verschleppt. Jetzt ist ein Video seiner Geiselnehmer aufgetaucht, auf dem er um sein Leben fleht. Er bittet die Regierung des Jemen und Österreich, die Forderungen der Entführer zu erfüllen.

Auf Englisch und auf Deutsch erklärt der Entführte, dass die Entführer ihn töten werden, wenn die Forderungen nicht innerhalb von sieben Tagen nach Erscheinen des Videos erfüllt würden. Das Video wurde am Donnerstag auf einer Videoplattform veröffentlicht.

Zuletzt grüßt das Opfer seine Eltern und erklärt, dass er zur Zeit noch bei guter Gesundheit sei. Eine Lösegeldforderung ist noch nirgends eingegangen. Die Regierungen des Jemen, Finnlands und Österreichs stehen im ständigen Kontakt. Krisenstäbe tagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timo85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Hilfe, Wien, Botschaft, Jemen, Österreicher
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU verdankt Erfolg Im Saarland älteren Menschen und ehemaligen Nichtwählern
Die Bedeutung von Ghostwritern, Politiker die vom Skript leben