25.02.13 16:31 Uhr
 325
 

Bremen: Messerstecher von einem Angestellten einer Schule überwältigt

Ein 40-jähriger Mann hatte am Donnerstag in den Nachmittagsstunden auf dem Schulhof der Grundschule Ellenerbrokweg in Osterholz seine Ex-Frau nieder gestochen. Die beiden Kinder der Frau mussten die Tat mit ansehen. Die 32-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden.

Nur das selbstlose Eingreifen eines Angestellten der Schule verhinderte, dass der Täter mit seiner Tötungsabsicht Erfolg hatte. Der 40-jährige Ex-Man des Opfers hatte seit August 2012 ein vom Amtsgericht verfügtes Kontaktverbot zu seiner Frau, das am 17. Februar gerade abgelaufen war.

Der Staatsanwalt hat einen Haftbefehl gegen den schon mehrfach polizeilich aufgefallenen Mann ausgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timo85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Messerstecher, Zivilcourage, Angestellter
Quelle: www.kreiszeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 16:52 Uhr von psycoman
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
"Insgesamt hat das türkische Paar, das seit Oktober 2012 geschieden ist und getrennt in Bremen lebt, fünf Kinder. Im Gegensatz zu den älteren Kindern hatte er mit den Sechs- und Siebenjährigen ein Umgangsrecht. Die Schulleitung informierte den Angaben nach beim Auftauchen des Mannes die Ex-Frau. Bei dem Gespräch mit ihr soll es zum Streit und schließlich zu den lebensgefährlichen Messerstichen gekommen sein."

Der Täter hat wohl seine Gefühle nicht unter Kontrolle und scheint grundsätzlich Gewaltbereit zu sein, oder es war schlicht geplanter Mord, denn normale Leute haben kein Messer dabei, um jemanden damit abzustechen.

Der Mann scheint auch keine Sekunde an seine Kinder gedacht zu haben, sonst hätter er deren Mutter nieder gestochen.

Hoffentlich kommt der Mann für den Rest seines Lebens ins Gefängnis und die Kinder irgendwie damit klar.
Kommentar ansehen
25.02.2013 17:10 Uhr von psycoman
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wer wirft denn hier wieder mit Miinuspunkten um sich? Und Warum?

Ist es nicht genehm, dass Täter und Opfer türkisch sind?
Die Forderung nach Gefängnis oder Abschiebung sind unbeliebt?
Da in der Quelle von einem türkischen Paar berichtet wird, kann man davon ausgehen, dass es eben auch türkische Staatsbürger sind und als solche sind sie Ausländer, die bei Begehung von Straftaaten auszuweisen sind.

Also ich möchte Straftäter gerne im Gefängnis sehen, ist das bei dir nicht so, lieber Minusgeber?

Passt es nicht, dass mir die Kinder leid tun, weil ihr Vater ihre Mutter niederstach?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?