25.02.13 16:00 Uhr
 8.072
 

VFX-Branche in Aufruhr: Oscar-Gewinner sind jetzt arbeitslos

Der Oscar für die besten visuellen Effekte ging dieses Jahr an den Film "Life of Pi". Die Firma "Rhythm and Hues", welche sich für die Effekte verantwortlich zeichnet, ist mittlerweile jedoch bankrott und viele der Angestellten, welche an dem Film mitgearbeitet haben, sind jetzt arbeitslos.

Bevor die Gewinner auf ihre missliche Lage in der Dankesrede hinweisen konnten, wurde ihre Rede von der Musik aus "Der weiße Hai" abgewürgt (ShortNews berichtete über dieses Oscar-Neuerung).

Die VFX-Branche reagierte darauf mit wütenden Protesten, sowohl gegen die Oscar-Veranstalter als auch gegen den Regisseur Ang Lee, der sich ignorant zeigte und die Effekte-Mitarbeiter ausgenutzt haben soll.


WebReporter: the_reaper
Rubrik:   Entertainment / Veranstaltungen
Schlagworte: Gewinner, Oscar, Branche, Aufruhr
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 17:51 Uhr von backuhra
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Schon krass wenn man nicht mal einen Film wie Life of Pi versteht @ Crackula
Kommentar ansehen
25.02.2013 18:32 Uhr von BastB
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ich hab ihn nicht gesehen, der Trailer hat mir zumindest keine Lust auf den Film vermittelt....
Kommentar ansehen
25.02.2013 18:39 Uhr von the_reaper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
der animierte tiger war grandios und auch das 3d konnte sich sehen lassen. der vfx-oscar somit zweifelos verdient, auch wenn man dem film sonst nichts abgewinnen konnte.
Kommentar ansehen
25.02.2013 19:19 Uhr von peerat
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
schon schön wenn man einen horizont hat der überschaubar ist, oder?! es ist kein actionfilm gewesen, ich hätte mir persönlich auch mehr von diesen "traumsequenzen" erhofft, dennoch war der film in seiner aussage stark.
naja manchen bleibt dann eben ein film mit otto oder doch am besten gleich das gute pornokino ...
Kommentar ansehen
25.02.2013 20:36 Uhr von peerat
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
eher komisch das du dich direkt angesprochen fühlst ;)

beschränkt ist gleich zusetzten mit überschaubar?

mmh
Kommentar ansehen
25.02.2013 20:38 Uhr von weimargg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch zu verstehen, das das abgewürgt wurde, die oscar verleihung ist eine private party in der sich das hollywood pack selbst beweihräuchert, da soll alles perfekt sein und eine heile welt vorgaukeln oder wollt ihr auf eurer party gäste haben die schlechte stimmung verbreiten.
für partys gibts da doch regeln - nicht über politik und arbeit reden und wie schlecht es einem geht ........

und habt ihr überhaupt das beste mitbekommen, die frau vom hauptschauspieler der welt durfte den besten film nennen.
Kommentar ansehen
25.02.2013 21:26 Uhr von the_reaper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der spam-kommentar von "Hydrogirls" passt ja inhaltlich als reaktion auf den vorredner. wie geil :D
Kommentar ansehen
26.02.2013 06:31 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geil

Frauenversteher vs. Der letzte echte Mann

*popcorn*

Ich hab hab den Film nicht gesehen. Die Vorschau hat mich schon abgeschreckt. Einfach keine Handlung die mich interessiert. Vllt schau ich ihn mal vom Stick oder so. Da kann ich notfalls ausmachen und ärger mich nicht so wie beim letzten Tom Hanks film.
Kommentar ansehen
26.02.2013 07:03 Uhr von BerndLauert
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie mag ich diesen G.Crackula nicht. Er ist mir unsympathisch, da voreingenommen.
Kommentar ansehen
26.02.2013 07:12 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Draculatepes

der wird dir so nicht gefallen wenn du nicht zufaellig eine richtig gute entertainmentausruestung im wohnzimmer hast...


der film lebt einfach von seinen bildern! die story ist nett und gut, aber nicht wirklich grossartig...

jedoch ist life of pi ein richtiger kinofilm, denn er kommt erst auf der grossen leinwand zur geltung!
Kommentar ansehen
26.02.2013 10:31 Uhr von The_Insaint
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Life of Pi" ist m.M.n. einer der Filme, den man unbedingt im Kino gesehen haben muß.
Schon nach ansehen der Trailer wußte ich, daß ich mir den ansehen muß. Nicht nur, weil ich berufsbedingt etwas 3D-fixiert bin, sondern weil ich wissen wollte, was es mit diesem "Tiger, Junge und ein Boot" auf sich hat. Ich bin zwar kein Fan von Bollywood, aber der indische Strang war erträglich und auch passend.
Wer also nichts gegen den im Film angedeuteten indischen Glauben hat, der bekommt ein Werk zu sehen, dessen Handlung möglicherweise während des Films eher unspektakulär wirkt, m.M.n. aber am Schluß eine sehr interessanten Aspekt erhält.
Die Effekte sind allesamt Augasmen in Vollendung. Schon alleine der Tiger mit seinen 10.000 animierten Haaren, an dem acht Leute gewerkt haben, ist ein Genuß. Noch nicht ganz perfekt, aber 98% waren´s sicher schon.

Umso trauriger finde ich es, daß ein bekanntes VFX-Studio wie Rhythm & Hues vor dem Aus steht. Aber vielleicht können die Leute in anderen Effekt-Schmieden Fuß fassen. Fähigkeiten haben sie ja.
Kommentar ansehen
26.02.2013 11:25 Uhr von the_reaper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.02.2013 12:46 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trailer gerade gesehen, der Film ist ganz schön flashig! Cooler Trip. Die Filmindustrie-Ferenghis sind ja auch nur dreckige Kapitalisten.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht