25.02.13 11:36 Uhr
 78
 

Pferdefleischskandal: EU denkt jetzt an strengere Regeln

Im EU-Fleischskandal bemüht sich Brüssel nun, Handlungsfähigkeit zu zeigen: Beim Agrarministerrat am Montag nimmt die Union Kurs auf strengere Regeln im Lebensmittelrecht.

Künftig soll wie schon jetzt bei unbearbeiteter Frischware auch bei verarbeiteten Fleischprodukten eine klare Herkunftsangabe zur Pflicht werden. Offen bleibt die Frage, was das bringen wird.

Die Verantwortlichen im Pferdefleischskandal haben sich schon nach den jetzigen Regeln eindeutig strafbar gemacht - und die Kontrolle verschärfter Regeln dürfte noch schwieriger werden als bisher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Skandal, Regel, Pferdefleisch
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 15:38 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angst breitet sich aus:
"Die EU fängt an zu denken!"

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?