25.02.13 10:03 Uhr
 1.824
 

Roth: Dogge beißt kleines Kind in den Kopf

Am Nachmittag des Samstags befand sich ein kleines Mädchen mit ihren Eltern und anderen Kindern in einem Naherholungsgebiet und spielte dort.

Als einige Hundehalter mit ihren Tieren vorbeikamen, ereignete sich ein schrecklicher Vorfall. Eine nicht angeleinte Dogge rannte auf die Kinder los und biss das kleine Mädchen in den Kopf.

Die Neunjährige erlitt schwere Verletzungen und einen Schock und kam in ein Krankenhaus. Der Vater des Kindes wurde beim Versuch, seinem Kind zu helfen, von der Dogge in die Hand gebissen. Der Hund durfte bei seinem Besitzer bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Bayern, Mädchen, Kopf, Dogge
Quelle: regionales.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 10:38 Uhr von BerndLauert
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Wie geht es dem Hund nun?
Kommentar ansehen
25.02.2013 10:48 Uhr von Nasa01
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal, der Hundehalter wurde wegen Unfähigkeit eingeschläfert.
Kommentar ansehen
25.02.2013 10:51 Uhr von Mailzerstoerer
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Nun kommt bestimmt auch noch die Dogge auf die Liste der gefährlichen Hunde, dabei sind Doggen als äusserst lieb und lammfromm bekannt,wer weiß vielleicht haben die Kinder etwas getan was die Dogge zum beißen brachte.
Kommentar ansehen
25.02.2013 11:03 Uhr von BitteNicht
 
+13 | -16
 
ANZEIGEN
Hunde gehören an die Leine! Warum versteht Ihr Hundehalter das nicht! Das Kind ist wegen diesem Fehler gestrafft für das ganze Leben. Der Besitzer des Hundes sollte für die Behandlung und Folgeschäden des Kindes aufkommen. Der Hund der sicher "nur spielen wollte" gehört eingeschläfert.
Kommentar ansehen
25.02.2013 11:40 Uhr von perMagna
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Ganz klarer Fall, der Hund muss eingeschläfert werden. Außerdem sollte der Besitzer keine großen Hunde mehr halten dürfen, da er offensichtlich nicht in der Lage ist, sein Haustier ordnungsgemäß zu halten. Alles andere wäre Gefährdung der öffentlichen Sicherheit.
Kommentar ansehen
25.02.2013 11:46 Uhr von V3ritas
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier schon Kommentare lese ala: der Hund gehört eingeschläfert, könnte ich Kotzen! Was kann bitte das Tier dafür?ich glaub wenn hier einer Schuld hat,dann der Hundehalter.ich lass meinen in einem Park mit Kindern auch nicht frei laufen und ich hab nur nen Jack russel. Man kann nie genau wissen wie das Tier auf Kinder reagiert...das kann das liebste Tier der Welt sein,aber ein Kind ist da immer ein Unsicherheitsfaktor. Vielleicht haut das Kind dem Hund ungewollt auf die Nase oder zwickt ihn oder sonst was...man kann es einfach nicht wissen...darum,Leine dran. Aber wenn etwas passiert den Hund schuldig zu machen ist einfach dumm.das ist ein wenig so,als würde ich bei einem Autounfall dem Auto die Schuld gebe statt dem Fahrer. -.-
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:21 Uhr von coco01
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
@V3ritas

Wie meinst du dass mit "was kann das Tier dafür"?
Wenn ich solche Kommentare höre könnte ich auch Kotzen!
Das Tier hat ja wohl das Kind angefallen und nicht der Hundehalter. Mir wird schon schlecht wenn ich mir die scene bildlich vorstelle. Das arme Kind!
Hoffentlich verreckt der Hund!

Ich lese andauernd in der Zeitung dass schon wieder ein Hund ein kleines Kind zerfleischt hat. Das darf doch nicht sein!

Ich finde alle Hunde die auf irgendeinerweise dem Menschen gefährlich sein könnten, auch wenn es nur den geringsten Anzeichen dafür geben sollte, müssen eingeschläfert werden.

Wir müssen unsere Kinder schützen!
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:32 Uhr von jpanse
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@BitteNicht
Erklär mir das mal. Warum soll ich meine 3 Kilo Bologneserhündin ständig und für den rest ihres Lebens an der Leine führen?
Es gibt auch Menschen die frei rumlaufen dürfen obwohl ihnen dafür eindeutig unfähigkeit bescheinigt werden würde. Da echauffiert sich auch keiner...

Ausnahmslos alle sollte einfach mehr Rücksicht aufeinander nehmen...Ich mag kleine Kinder auch nicht, gut ich beisse ihnen jetzt auch nicht in den Kopf, aber ich kann Hunde durchaus verstehen. Wenn ich unseren Nachbarjungen sehe, der fängt an Steine nach unserem Hund zu verwerfen oder nach Enten oder was weiss ich...Die Eltern stehen daneben und kucken dumm...ja danke. Kein Respekt mehr vor irgendwas. Und in diesem Fall glaube ich nicht das der Hund einfach dahin geht und sich denkt: "Och, jetzt beisse ich der Wanze mal den Kopf ab, mal kucken was passiert"
Da haben wir nur die halbe Wahrheit erfahren...
Niemand wird erzählen oder schreiben was genau geschah, denn das interessiert nur ganz wenige Menschen.
Ein Zitat:
"Auf den Titelblättern aller großen Zeitungen wird mein Foto stehen. Darüber wird in großen Buchstaben geschrieben sein: "HUND ZERFLEISCHT KIND!" In den Artikeln wird es heißen: "Schon wieder fiel ein vermeintlich braver Familienhund grundlos ein Kind an und verletzte es schwer im Gesicht..." Vielleicht wird die Geschichte sogar im Fernsehen diskutiert. Viele Menschen werden dann entsetzt aufschreien, hitzig diskutieren. Einige werden fordern, dass alle Hunde für immer eingesperrt werden sollten."

Die Menschen lieben Geschichten über wilde Bestien, das bringt gute Auflagen und gute Einschaltquoten. Gute Auflagen & Einschaltquoten bringen viel Geld, und das lieben die Menschen noch viel mehr.

25.02.2013 ? Extra angemeldet für den Kommentar?

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:38 Uhr von perMagna
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@V3ritas

Der Hund kann nichts dafür. Der Besitzer ist dafür verantwortlich, dass der Hund eingeschläfert wird. Er hätte dafür sorgen müssen, dass der Hund nicht gefährlich ist.
Das hat er nicht getan, somit ist der Hund ein gefährlicher Sachgegenstand. Ja, Hunde sind Sachgegenstände. Und das Recht des Menschen auf körperliche Unversehrtheit wiegt wesentlich mehr, als das Recht, sich durch die Unterwerfung eines Hundes selbst zu verwirklichen.
Da gibt es überhaupt keine Diskussion. Glaubst du wirklich, es ist ethisch korrekt, das Risiko einzugehen, den Hund am Leben zu halten? Was ist, wenn er das nächste Mal deine kleine Tochter tötet? Herzlichen Glückwunsch, wenn du diese Frage mit: "Ja, es ist das Risiko wert." beantwortest, bist du nicht nur dumm, sondern auch menschenverachtend.
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:40 Uhr von Filzpiepe
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Ich würde dem Köter die Beine brechen, die Kehle rausreissen oder das Viech tottreten, wenn der sich an (m)einem Kind auslässt!
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:41 Uhr von jpanse
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Uhhhhhh

Bei den Bewertungen möchte ich wetten das die Wahrheit genauso weh tut wie ein Hundebiss ;)

Bringt euren Verzogenen Blagen erstmal Manieren bei und zeigt denen was sich gehört. Denen fehlt fundamentaler Respekt vor allen Lebensformen.

Malte-Tobias, Du sollst doch den Hund nicht immer mit dem Stock pieken. Malte-Tobias, du machst solange bis er dich beisst.

ZACK, ab der Arm.

Uhha uhhaaaa diese Killerbestie, der hat meinen Malte-Tobias einfach so ohne Grund und Vorwarnung angefallen.

Malte-Tobias ist heute Einarmiger Karusellbremser auf dem städtischen Rummelplatz.
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:43 Uhr von jpanse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Filzpiepe

Du erscheinst mir mit deinen Äusserungen potentiell gefährlich. Man sollte dich vorsorglich aus dem Verkehr ziehen....
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:45 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@coco01

Ja,manche Menschen sollte man auch einschläfern.
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:47 Uhr von perMagna
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ jpanse

Ich hoffe, du bist erst 12. Denn diese Aussage ist so unglaublich dämlich und barbarisch, dass es fast wehtut.
Richtig wäre es, dafür Sorge zu tragen, dass das Kind keinen Umgang mit dem Hund mehr hat. Notfalls muss man als Hundebesitzer eben weggehen. Oder ist dein Stolz und deine Selbstgefälligkeit wirklich wertvoller, als das Leben eines Kindes, das genauso wie der Hund, nur falsch erzogen wurde?
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:50 Uhr von d0ink
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Manche hier im Forum ticken wohl echt nich mehr richtig... @coco01, BitteNicht, perMagna, etc.
Kommentar ansehen
25.02.2013 12:55 Uhr von V3ritas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@permagna

Jemand der solch teilweise verschrobene Ansichten postuliert sollte nun wirklich nicht über das Alter anderer User spekulieren,ob ihrer Ansichten.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:04 Uhr von matoro
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
der arme hund
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:05 Uhr von jens3001
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
coco01

Du bist ein ignoranter Wicht.

Hunde sind Tiere, keine Menschen. Sie haben nicht das selbe Verständnis für Situationen oder erfundene dinge wie "Gut und Böse", wie es der Mensch hat.

Wie meist in solchen News werden wichtige Details vollkommen unterschlagen.

Z.B. wie hat der Mensch den Hund gehalten? Hat er ihn überhaupt erzogen? Hörte der Hund aufs Wort? Wurde er evtl. absichtlich aggressiv gemacht, evtl. mit Medikamenten?

Und wie hat das Kind reagiert? Hat es den Hund evtl. hergerufen? Hat das Kind den Hund auf die Schnauze gehauen?
Ja, auch Kinder verstehen das Verhalten von Hunden nicht. Es wird Kindern heutzutage immer beigebracht wie niedlich doch Tiere sind und alle sind freunde. Bullshit. Die Eltern müssen den Kinden auch beibringen, dass sie Respekt vor anderen und auch vor Tieren haben.


Als der Hund das Kind gebissen hat, hat der Hund entweder spielen wollen (auch über das Ausmass der Verletzung steht nix drin. Im Spieltrieb beissen Hunde öfters mal, alelrdings sind sie dabei sehr vorsichtig und es gibt selten Verletzte) oder er hat sich verteidigen wollen.

Die einzige Alternative wäre, dass der Halter den Hund absichtlich auf das Kind gehetzt oder den Hund aggressiv erzogen hat.


Meinst du Hunde wissen von Welpenbeinen an, dass sie dem Menschen gehorchen müssen?
Sie machen ihre Augen auf und denken "wem diene ich denn heute?"?

Soviel Dummheit und Ignoranz wie du in deinen Post hier gelegt hast hätte ich nicht für möglich gehalten. Sogar für einen Trollpost ist das zu dumm.


@perMagna:
Ja, der Halter ist für das Tier verantwortlich. Und wenn das Kind ernsthaft verletzt ist bleibt das Einschläfern leider selten aus.
Allerdings steht in der News nicht ob das Kind ernsthaft verletzt wurde. Wenn es nur spielerisches Beißen war, bleibt es wohl für den Hund (hoffentlich) ohne Konsequenzen.
Wenn sich herausstellt, dass der Hund grundsätzlich aggressiv ist, dann ist es für alle besser ihn einzuschläfern. Auch für den Hund.

So oder so sehe ich den Halter als Hauptschuldigen. Allerdings nicht als Alleinschuldigen. Denn auch die Eltern haben ihre Aufsichtspflicht verletzt und hätten das Kind beschützen müssen, bzw. dem Kind beibringen, dass Hunde keine Plüschtiere sind die immer nur kuscheln wollen.

Im Park ist es wohl wirklich besser Hunde anzuleinen. Allerdings auf freiem Feld oder dort wo wenig verkehr / Spaziergänger sind lasse ich meinen auch frei laufen.
Der hört allerdings aufs Wort.
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:18 Uhr von Seppus22
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
OMG genau... Hunde > all
JEDER hat Schuld ausser der arme, arme Hund.

Das Drecksvieh gehört direkt erschossen, ganz einfach.
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:20 Uhr von perMagna
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@v3ritas

",ob ihrer Ansichten."

Den hätte ich vielleicht besser gelassen... Es wird dich zwar deine ganze Mühe gekostet haben, einen hochdeutschen Satz zu formulieren (ungeachtet der Tatsache, dass die Grammatik noch ein bisschen hinkt), aber statt meine Ansicht als verschroben abzustempeln, könntest du vielleicht erklären, was deiner Auffassung nach daran falsch ist.

[ nachträglich editiert von perMagna ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:28 Uhr von V3ritas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh her Oberstudienrat,jetzt hast du es mir aber gegeben :D nein,tut mir leid,ich bin weder dein Lehrer noch dein Vater und was an deinen Ansichten nicht korrekt ist,das haben dir andere hier schon erklärt.

Aber eventuell finde ich später nach Feierabend die Zeit,entsprechend auf deinen Wunsch einzugehen.

[ nachträglich editiert von V3ritas ]
Kommentar ansehen
25.02.2013 13:30 Uhr von little_skunk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aufsichtpflicht bei einem 9 Jahre alten Kind in einem Park? Wer von euch wurde mit 9 Jahren noch Rund um die Uhr überwacht?
Kommentar ansehen
25.02.2013 14:00 Uhr von Seppus22
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ benjaminx
da muss ich dir recht geben. Ich bin selber Hundebesitzer und liebe meinen Hund. Trotzdem stelle ich ihn nicht über Menschen und wäre auch in der Lage im Falle eines Falles, diesen unschädlich zu machen und wenn ich ihn Notgedrungen den Schädel einschlagen muss.
Ich wette 95% dieser " ich bin hundespezialist "- Hobby Hundehalter wären dazu nicht in der Lage und würden nur darumkreischen.
Und auch bei der Situation wie du sie ähnlich beschreibst... würde ein Hund auf meine Kids zurennen würde dieser erstmal ordentlich einen Tritt abbekommen und ne Ladung Pfefferspray hinterher ( hab ich immer dabei, weil ich auch nen lieben Familienhund habe, der nichts tut, der gut erzogen ist... ) inkl. den vermutlich hysterisch werdenden Hundebesitzer.
Kommentar ansehen
25.02.2013 15:24 Uhr von perMagna
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Veritas, spars dir einfach. Menschen, die soetwas sagen:

"@coco01

Ja,manche Menschen sollte man auch einschläfern."

Ich hab da letztens son Hundenarr am Fernsehen gesehen... Der meinte auch, manche Menschen sollten eingeschläfert werden... Ich komm gleich auf den Namen... Warte: Ahja, Adolf Hitler.
Kommentar ansehen
25.02.2013 16:46 Uhr von V3ritas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, du hast es erfasst...ich bin Adolf Hitler. :d Oh mann^^ Aber recht hast du, ich spare es mir einfach. Da ist mir meine Freizeit dann doch zu schade für.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?