25.02.13 06:15 Uhr
 1.704
 

Abzug aus Afghanistan - Helfer bitten: "Nehmt uns mit"

Laut "FOCUS"-Informationen fürchten die rund 1.200 einheimischen Helfer, die für die ISAF gearbeitet haben, bei Abzug der Truppen 2014, um ihr Leben.

Die Hilfskräfte waren viele Jahre als Koch, Fahrer oder Übersetzer für die ISAF-Truppen tätig und stehen nun auf der "Verräter-Listen" der Taliban.

Das Auswärtige Amt erarbeitet einen Plan, damit die gefährdeten Afghanen in Deutschland aufgenommen werden können.


WebReporter: Maaaa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Afghanistan, Taliban, Helfer, Abzug, ISAF
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.02.2013 06:15 Uhr von Maaaa
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Wie hat der verstorbene Verteidigungsminister Struck gesagt " Wir müssen unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen"
Was haben wir erreicht?
Ist es jetzt sicherer für die Afghanen und für uns?
Kommentar ansehen
25.02.2013 06:25 Uhr von Finalfreak
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Nagut, wenn die Leute loyal waren und fleißige Arbeiter sind, dann spricht nicht viel dagegen.
Kommentar ansehen
25.02.2013 08:00 Uhr von ElChefo
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Spricht eigentlich gar nichts gegen.

Diese Menschen haben hart und ehrlich gearbeitet und stehen jetzt einer ernsthaften Gefahr gegenüber, die sich hier kaum jemand wirklich vorstellen kann.

...das es soweit kommt, das die ISAF-Teilnehmerländer überhaupt lokale Helfer aufnehmen müssen, kann man getrost der inkompetenten Regierung Karzai zuschreiben. Was hat er denn jetzt seit seiner Wahl durch die Bonner Konferenz geschafft? Im Gegenteil, heute quengelt er wöchentlich nur noch rum und versucht sich bei seinen Feinden anzubiedern, weil er genau weiss, das er genauso enden wird wie (gerechterweise) Najibullah und (tragischerweise) Rabbani. Irgendwann Mitte/Ende 2014 wird er wohl im Wazir-Akhbar-Khan-Viertel an der erst-besten Laterne baumeln (und die VT-geneigte SN-Leserschaft wird von einem rohstoff-beseelten Insidejob faseln).
Kommentar ansehen
25.02.2013 08:45 Uhr von haguemu
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wir sollten die Helfer mitnehmen!
Kolaborateure von Besatzern im Land zu lassen ist moralisch und strategisch nicht vertretbar.
Ratet mal wo die ganzen Nordafikaner in Frankreich herkommen.
Ich hoffe wir übernehmen die Leute mit ihren Familien!!
Kommentar ansehen
25.02.2013 10:31 Uhr von ElChefo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
tsunami13


Wie der Quelle zu entnehmen ist, geht es bei dem Plan des Auswärtigen Amtes um die Afghanen, die in deutschen Diensten standen bzw. stehen.

Und objektiv betrachtet geht es auch nicht um "jeden Penner von der Strasse", den du in "deiner Hütte" aufnehmen sollst, sondern um Menschen, denen tatsächlich lebensbedrohliche Verfolgung droht. Also der perfekte, grundgesetzliche Asylgrund.


haguemu

Dann erklär mal den Pakistanis, Usbeken, Tschetschenen etc, das sie gefälligst ihre ganzen Terrorbanden wieder zuhause aufnehmen sollen. Die werden ganz kurz, dafür aber laut lachen.


benjaminx


...und du bist also der Überzeugung, das "die Taliban" mit ihren "Todeslisten" für das ganze afghanische Volk sprechen und nicht etwa - etwas näher an der Realität argumentiert - lediglich mörderische Verbrecher sind?
...das kannst du doch besser, oder? (Naja, zumindest konntest schon mal besser...)
Kommentar ansehen
25.02.2013 10:41 Uhr von Lornsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wir müssen unsere Freiheit nicht am Hindukusch verteidigen.
wir müssen unsere Freiheit in Deutschland verteidigen.
Kommentar ansehen
25.02.2013 10:55 Uhr von dagi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
alle mädchen , die eine schule besucht haben, nach deutschland, sonst bekommen sie ihre nase abgeschnitten !! und alle männer die je eine cola getrunken haben in die usa, das sind alles verräter !! und ruck zuck ist das land leer und die taliban müssen sich gegenseitig umbringen !!!
wenn das passiert werden aber auch die taliban nach BRD geholt damit wir unsere freiheit weiter verteidigen können !!
kranke welt !!
Kommentar ansehen
25.02.2013 11:04 Uhr von Guruns
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich ist es eine Schande was Millonen an Gelder und Leben von Soldaten gekostet hat nun wieder in Chaos enden wird.
Kommentar ansehen
25.02.2013 11:12 Uhr von ElChefo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ghost-Rider


Das wäre ja echt wünschenswert, wenn es den Kollaborateuren an den Kragen ginge. Dummerweise sind das die mit den schwereren Waffen und den Bauchweggürteln.
Kommentar ansehen
25.02.2013 14:28 Uhr von Maaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx
Afghanistan ist fast doppelt so groß, wie Deutschland 652.230///357.121 Quadratkilometer
Kommentar ansehen
25.02.2013 14:33 Uhr von monkeyz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warum nicht auch in die usa ? die wollten doch ihren spass haben
Kommentar ansehen
25.02.2013 16:56 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
1200 Leute?
Das ist wenig, im Vergleich zu der Gesamtanzahl an Asylanten und Wirtschaftsflüchtlingen die jährlich nach Deutschland kommen.
Bei diesen Helfern weiss man zumindest, dass sie uns nichts vormachen.
Und wenn man Helfer hängen lässt, dann macht man sich beim nächsten Einsatz unglaubwürdig... wer sollte uns dann vertrauen?!
Kommentar ansehen
25.02.2013 19:30 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tsunami13

Nehmen wir doch mal das populärste Beispiel, den üblichen Buh-Mann: Die Amerikaner nehmen ihre Helfer mit, indem man ihnen eine Aufenthaltsgenehmigung mit vereinfachtem Anerkennungsverfahren zubilligt.
...bei uns muss es allerdings erstmal eine dicke Diskussion darum geben.


Omar trifft den Nagel voll auf den Kopf. Es geht um Menschen für die wir unmittelbar durch unser Handeln verantwortlich sind.
Kommentar ansehen
26.02.2013 23:40 Uhr von mystik02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auch der Meinung das man sie mit nach Deutschland nehmen sollte. Das sie arbeitswillig sind haben sie gezeigt und solche Leute brauchen wir in unserem Land. Ganz im Gegensatz zu den vielen Migranten die nur kommen um bei uns die Sozialleistungen abgreifen zu können und arbeiten als unzumutbare Härte ansehen. Sehe leider täglich in meinem Wohnumfeld Leute die mich lächelnd beobachten wie die "Deutsche Kartoffel" wieder schaffen geht um das bezahlen zu können.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?