24.02.13 12:50 Uhr
 323
 

EU und USA liefern sich Wettkampf um die Entschlüsselung des menschlichen Gehirns

US-Präsident Barack Obama will ein gigantisches Forschungsprogramm an den Start bringen, welches sich mit der Entschlüsselung des Gehirns beschäftigen soll. Dies geht aus US-Medienberichten hervor. Zuvor hatte bereits die EU ein solches Vorhaben angekündigt.

Obama will mit seinem Projekt das Gehirn "kartieren" lassen. Alle Abläufe im Gehirn sollen festgehalten werden. Außerdem will man die Funktionsweise der Nervenzellen entschlüsseln. Des Weiteren sollen so auch Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson weiter erforscht werden.

Die EU hatte vor dem US-Projekt "Brian Activity Map" ihr eigenes Forschungsvorhaben "Human Brain Project" vorgestellt. Die EU plant mit Supercomputern die Funktionsweisen des Gehirns als Modell und Simulation zu rekonstruieren. Die EU veranschlagt dafür mehr als 50 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, EU, Gehirn, Entschlüsselung, Wettkampf
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2013 13:43 Uhr von SNnewsreader
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dann kann man manipulieren ... nur das ist der eigentliche Zweck.
Kommentar ansehen
24.02.2013 13:48 Uhr von azru-ino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die werden damit aber in hundert jahren nicht fertig
Kommentar ansehen
24.02.2013 13:50 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"gigantisches Forschungsprogramm" - "dafür mehr als 50 Millionen Euro"

--> da siehts man, in der medizin sind 50mio nen gigantisches forschungsprogramm
--> im militär würde man nicht mal ne schraube bekommen, das sind peanuts für die nen lobbyist nicht mal aus dem bett steigt.

PS: ja ich weiß die gigantische ankündigung kam von obama und die 50mio von der eu - trotzdem wird obamas gigantischens programm etatmäßig nicht wesentlich höher liegen
Kommentar ansehen
24.02.2013 14:10 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ZzaiH:
"--> da siehts man, in der medizin sind 50mio nen gigantisches forschungsprogramm
--> im militär würde man nicht mal ne schraube bekommen, das sind peanuts für die nen lobbyist nicht mal aus dem bett steigt."
In manchen Gebieten kann man eben "preiswert" forschen, in anderen nicht. Flapsig formuliert: Der LHC kostet Milliarden, für die Theorien dahinter braucht man Papier und Stift.
Kommentar ansehen
24.02.2013 15:27 Uhr von retiari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte die Eu wolle je eine Milliarde für die Leitinitiativen "Graphen" und "Human Brain Project" zahlen.
Finde das sollten diese zwei Projekte schon wert sein, wenn man das zukünftige Potenzial für die Wirtschaft sieht!
Vorausgesetzt die Chinesen oder Amis klauen nicht wieder die Erkenntnisse von schlecht gesicherter IT!
Kommentar ansehen
25.02.2013 20:18 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zuerst die Menschen mit künstlicher Nahrung und Umwelt krank machen und dann mit den Mittelchen der Industrie nur die Symptome zu mildern, weil es durch die Gesundung sonst zu Profit-Ausfällen käme. Ohne westlicher Zivilisation gäbe es auch keine Krankheiten. EU wird von Konzernen beherrscht und spendiert den Firmen gerne Geld, das woanders bitter benötigt wird.

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?