24.02.13 10:07 Uhr
 222
 

Tattookunst: Nach dem Fell kam das Tattoo

Die Anthropologin Nina Jablonski von der Penn State University ging der Frage nach, seit wann Menschen ihre Haut tätowieren. Ihre Ergebnisse stellte sie auf dem Jahrestreffen der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Boston vor.

Unsere Vorfahren verloren vor eineinhalb bis zwei Millionen Jahren ihr Fell und begannen dann ihre Haut als Leinwand zu nutzen. Zum einen sollte die Körperbemalung die Zugehörigkeit zu einer Gruppe darstellen und natürlich dem anderen Geschlecht imponieren.

Es ist natürlich schwer einen Nachweis für temporäre Bemalung oder permanente Tätowierungen zu erbringen. In südafrikanischen Blombos Höhle wurde eine 100.000 Jahre alte "Werkstatt" zur Farbherstellung entdeckt. Diese wurde vermutlich zur Bemalung genutzt, da keine Farbe an den Wänden war.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tattoo, Farbe, Fell, Bemalung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tempo 80 in Frankreich-in Deutschland ist das Thema unerwünscht
USA: Mutter verlangt von ihrer fünfjährigen Tochter Miete
Donald Trump droht China mit hohen Strafgeldern wegen geistigen Diebstahls


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?