24.02.13 09:45 Uhr
 1.466
 

Auch Frauen haben schon große Erfindungen gemacht

Stellt man die Frage nach großen technischen Erfindungen von Frauen, dann fallen einem spontan nicht viele Gegenstände ein. Die Berufsluftschifferin Katharina Paulus (1868-1935) erhielt das Verdienstkreuz für ihre Erfindung des Fallschirm-Pakets. Dieses rettete viele Soldatenleben.

Marga Faulstich (1916-1998) entwickelte das Leichtgewichtsbrillenglas. Als Mary Anderson (1866-1953) beobachtete, wie Autofahrer immer wieder ausstiegen, um Schnee und Eis von der Windschutzscheibe zu entfernen, kam sie auf die Idee, die Fahrzeuge mit einer Scheibenwischanlage auszustatten.

Auf Barbe-Nicole Cliquot (1777-1866) geht die Rüttelmethode bei der Champagner-Lagerung zurück. Kaffee wird zum Genuss mit Filtertüten, erfunden von Melitta Bentz (1873-1950). Tipp-Ex-Flüssigkeit setzte erstmals die Sekretärin Bette Graham (1924-1980) ein. Sie wurde damit zur Millionärin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Frau, Erfindung, Scheibenwischer, Melitta
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.02.2013 12:11 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
naja, es gibt und gab zwar auch einige frauen, die irgendwelche dinge erfunden haben, aber im vergleich zur anzahl der männer, die irgendwelche dinge erfunden haben, ist ihre zahl verschwindend. es ist so, dass männer eher die fähigkeit und das talent haben, technische erfindungen zu machen und generell ein besseres technisches verständnis zu haben. wäre das bei beiden geschlechtern ausgeglichen, gäbe es in etwa gleich viele weibliche und männliche erfinder und auch etwa gleich viele männer und frauen in technischen und wissenschaftlichen berufen.

das ist jetzt aber in keinster weise eine diskriminierende feststellung, sondern es ist einfach von der natur her und genetisch so gegeben. das liegt u.a. daran, dass man für ein gutes technisches und wissenschaftliches verständnis, hauptsächlich rational, logisch und begrifflich denken muss. dafür ist in erster linie die linke gehirnhälfte zuständig, die bei männern viel intensiver genutzt wird. frauen hingegen nutzen verstärkter ihre rechte gehirnhälfte, die in erster linie für emotionales, kreatives und bildliches zuständig ist.

es ist also eine naturgegebene tatsache und wissenschaftlich erklärbar. natürlich gibt es bei beiden geschlechtern auch ausnahmen, wie diverse wissenschaftlerinnen beweisen, oder auch einige männer, die kindererzieher von beruf sind. aber ausnahmen sind nicht die regel und sie bilden immer die minderheit. und daher kann man auch nicht leugnen, dass erfinderinnen in der deutlichen minderheit sind.
Kommentar ansehen
24.02.2013 15:48 Uhr von umb17
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eine Szene bei den Simpsons.
Marge: eine Frau hat den Scheibenwischer erfunden.
Homer: passend zu einer weiteren männlichen Erfindung, dem Auto
Kommentar ansehen
24.02.2013 19:30 Uhr von Again
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost:
" wäre das bei beiden geschlechtern ausgeglichen, gäbe es in etwa gleich viele weibliche und männliche erfinder und auch etwa gleich viele männer und frauen in technischen und wissenschaftlichen berufen."
Trugschluss. Talent kann ja auch ungefördert bleiben. Die meisten Erfinder die mir spontan einfallen sind zb Weiße .
Kommentar ansehen
10.03.2013 15:59 Uhr von Slyzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"das ist jetzt aber in keinster weise eine diskriminierende feststellung, sondern es ist einfach von der natur her und genetisch so gegeben."

nö, was du sagst ist diskriminierend. Die Ursache warum es weniger Frauen als Erfinder gibt liegt allein in der Tatsache, dass Frauen damals in intelektuellen Berufen nicht anerkannt wurden. Eben genau durch die selbe Argumentation die du eben vorgebracht hast.

Der Unterschied, der da (eventuell) vorhanden ist, ist dann auch nur unbedeutend gering.

Die Ursache ist eher die, dass Frauen in der Geschichte immer als weniger Intelligent/Rational angesehen wurden, dementsprechend so erzogen wurden und dadurch eben nicht die Möglichkeit hatten ihre Rationalität stark genug auszuprägen.

Ausnahmen sind wie du schon sagtest vorhanden, aber das liegt dann eben in der jeweiligen Erziehung. Wäre Marie Curies Vater nicht studierter Lehrer in Mathematik und Physik gewesen, hätte sie wahrscheinlich niemals Interesse an Chemie/Physik gehabt.

Es ist alles eine Sache der Prägung.

"und wissenschaftlich erklärbar."

na dann hau mal durch. Zeig mir eine wissenschaftliche Erklärung, die deine Argumentation stützt.

Das Frauen selbst heutzutage als rational schlechter angesehen werden als Männer, zeigt deine Argumentation.

"Die meisten Erfinder die mir spontan einfallen sind zb Weiße ."

gute Beispiel, das gehört zu dem was ich meinte^^

hier könnte man ja auch behaupten der weiße man sei Intelligenter, weil es mehr weiße Erfinder gibt...

genau so Schwachsinnig

[ nachträglich editiert von Slyzer ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?