23.02.13 21:02 Uhr
 1.810
 

Bundestagswahl 2013: Droht ein neuer "Negativrekord" an Nichtwählern?

Am 22. September finden in Deutschland wieder Bundestagswahlen statt. Doch hier droht nach aktuellen Umfragen ein neuer "Negativrekord".

Und zwar an Nichtwählern. Denn laut Forsa planen 30 Prozent aller Wahlberechtigten, den Wahlurnen fernzubleiben. Damit könnte der bisherige Negativrekord von 2009 noch unterboten werden.

Damals gingen nur 70,8 Prozent aller Wahlberechtigten zur Abstimmung. Auch zeigt die Studie, dass sich der überwiegende Teil der Nichtwähler schon für Politik interessiert. Aber diese sind so unzufrieden, dass sie deshalb nicht zur Abstimmung gehen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik / Umfragen
Schlagworte: Deutschland, Politik, Rekord, Inland, Bundestagswahl
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 21:10 Uhr von BastB
 
+7 | -58
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:15 Uhr von ZzaiH
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
interessiert die parteien doch nicht...
im gegenteil es hilft ihnen, denn durch ihre eigene basis und weniger wähler, sind weiterhin ihre mandate im BT gesichert, da diese prozentual vergeben werden.
es gibt ja auch keine klausel, dass eine regierung von einer gewissen mindestanzahl an wählern legitimiert sein muss...
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:29 Uhr von magnificus
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Drumm kommt die F eudale D emagogen P artei immer auf ihre 5%. Weil deren Wähler zur Urne schreiten.
LEUTE: Gehts wählen!

Wo sein Kreuz? Wenn die Etablierten nix bringen, eben Protest. Das ärgert die wirklich.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:39 Uhr von Zeus35
 
+25 | -16
 
ANZEIGEN
Ich wähle nur noch die Linke, schaut man sich mal die Debatten im Bundestag an, sieht und hört man sofort wer lügt und wer nicht.
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:45 Uhr von magnificus
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Rechten fallen bei mir auch weg. Aber es gibt genug andere, welche auch für Unruhe im Kapital- und Wirtschaftsblock der Vasallen Parteien sorgen. Die behalten ja ihre % leider. Guggen würden sie aber, wer dann alles im BT sitzt. Und alle bekommen Redezeit. Geil!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:45 Uhr von Prachtmops
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:47 Uhr von puppermaster
 
+20 | -11
 
ANZEIGEN
Wählen wozu ? In Deutschland haben die Bürger nichts zu melden und der Staat macht was er will. So wie in der DDR früher.
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:50 Uhr von ergo1
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Wer in D noch wählt (egal welche Partei) macht sich mitschuldig am Tod der sozialen Demokratie und an der Freiheit für sich selbst und andere.

Siehe z.B. Ägypten: „vom Regen in die Traufe“. Mir ist klar, dass das etwas sehr „weit her geholt“ ist und die Umstände z.B. dort sind völlig anders, aber von der Wahl-PSYCHOLOGIE bzw. MANIPULATION ist es nichts anderes wie hier.

In Italien rennen die Bürger schon wieder der Witzfigur Berlusconi hinterher.
Warum wohl? Weil dort bald Wahlen sind und die Bürger auch dort von ihrer Regierung und der EU systematisch gewollt verblödet wurden und weiter werden.

Es wird nur mit der Existenzangst der Bürger GESPIELT, egal ob man Arbeitnehmer, Arbeitgeber, krank, arbeitslos, alt oder jung ist! Und das alles nur, weil sich ein paar Idioten an der Macht profilieren wollen!

Es hilft nur ein ähnlicher Weg wie z.B. vor paar Tagen das Ergebnis in Bulgarien zeigt: Solange Druck machen, bis die Regierungs-Verbrecher aufgeben. Und dort sind die Bürger hauptsächlich „nur“ wegen der hohen Strompreise auf die Straße gegangen.
Also auf den ersten Blick „profane“ Dinge, wo natürlich mehr dahinter steckt.
Aber „schwups“ schon hat der Regierungs-„Zampalo“ dort seine Hut genommen.
Alles feige A-Löcher, genau wie hier.
Mit Druck meine ich aber nicht Aggressivität sondern auch „stillen Druck“, z.B. durch WAHL-VERWEIGERUNG.

Ich könnte noch das Beispiel DDR anbringen, was natürlich auch wieder eine völlig andere Gesellschafts-Struktur im Hintergrund hatte (Diktatur).
Wollt ihr wieder alles zurück in die „Ost-Zone“ mit ihren Übeln?
Selbst im Ost-Europa will keiner (mehr) den Euro!
Wohlgemerkt, kein (normaler) Bürger will dort mehr den Euro, aber die EU-Politik(er) wollen immer weiter diese „Katastrophen-Währung“.
Warum wohl?

Aber die entscheidende Macht geht vom Bürger selbst aus, (wenn er mal drüber nachdenkt).

NICHT-WÄHLEN IST ZWAR DIE LETZTE ALTERNATIVE, ABER LEIDER IST ES SOWEIT!

Viele „beten“ schon seit Jahren die „abgedroschene“ Aussage: „Wen soll man denn noch wählen“?
Und was machen sie am Wahltag? Wieder ein Kreuzchen für am Ende kriminelle Verbrecher, die sie gar nicht kennen oder die dann z.B. später in russischen Konzernen agieren (Schröder) nachdem sie „eigene“ ARBEITENDE Bürger „verHARZt“ haben!

BRINGT MIT EURER „NICHT-STIMME“ DIESE WERTLOSEN SPINNER ZUM GRÜBELN!

Wem das alles zu einfach klingt, der sollte mal versuchen wieder einfach (nämlich klar) zu denken und sich nicht von intelligent wirkenden Reden und Aussagen (die für Politiker nur von anderen „Macht-Heinis“ geschrieben werden), verkomplizieren lassen!

Den heutigen deutschen Wählern wird immer noch vorgehalten, dass die Bürger im 3. Reich auch nur brav gekuscht hätten und ihr Kreuzchen gemacht und hinter her gesagt hätten, wir wussten doch von nichts.
Ich weiß völlig anderer Hintergrund, aber die Politik schreckt nicht mal mit solchen Argumenten davor zurück den Bürgern von heute (die mit dem Ende dieser „Reichs-Vergangenheit“ gar nichts zu tun haben) damit ein schlechtes Gewissen zu machen. DAS IST EIN VORSCHIEBEN VON GESCHICHTE VOR DIE GEGENWART UND DEREN REALITÄT und damit ein MISSBRAUCH DER GESCHICHTE FÜR DIE PROBLEME DER GEGENWART. Und warum wohl? Nämlich um selbst an der Macht zu bleiben.
Wer jetzt noch denkt, ich hege „nationales Gedankengut“ hat wirklich gar nichts verstanden!

Aber das alles ist die Psychologie bzw. Manipulation auf die der Wähler immer wieder reinfallen soll (und will). Auch 2013 wird das wieder so sein! Jede Wette!
Und hinterher geht das Gemecker und Gejammer wieder doppelt los. Jede Wette!

[ nachträglich editiert von ergo1 ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:58 Uhr von magnificus
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Hä?
"NICHT-WÄHLEN IST ZWAR DIE LETZTE ALTERNATIVE, ABER LEIDER IST ES SOWEIT!"

Du vergisst, das die Partei Mitglieder auch eine Stimme haben. Und wenn nur alle CDU-ler wählen gehen, haben sie halt 100% bei 1% Wahlbeteiligung.
Also NICHT wählen ist sicher keine Alternative. Und schon gar nicht Protest.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:58 Uhr von kemosabe666
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
warum wählen gehen?
entweder kommt die cdu oder die spd an die macht.

pest oder cholera sag ich nur
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:04 Uhr von _Illusion_
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ ergo1

keine Ahnung was du da faselst, es scheint stellenweise richtig *lach Ein Punkt is definitiv falsch:

NICHT-Wählen ist absoluter Unsinn, da immer noch genug ihre Stimme für die normalen etablierten Parteien abgeben.

Wenn sagen wir mal 40% nicht wählen gehn, warum machen sie nicht einfach mal ein Kreuz IRGENDWO anders? Auch wenn ich fest davon überzeugt bin, dass es bei krassen Unterschieden später im Ergebnis Manipulationen und Mauscheleien geben wird, ein Versuch isses wert :-)

Aber da man weiß, dass es Wahlen nicht gegen würde, wenn sie etwas ändernwürden, kann man theorethisch auch zuhaus bleiben ;-)
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:09 Uhr von Katzee
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin bisher immer zur Wahl gegangen, doch seit einigen Jahren fällt es mir jedesmal schwerer, irgendeiner Partei meine Stimme zu geben, denn jede Partei scheint nur für die eigenen Interessen bzw. für die der Parteispender einzustehen. Die Bevölkerung bleibt da auf der Strecke. Und wenn ich den Parteirepräsentanten meine Stimme gebe, legitimiere ich deren korruptes Treiben doch nur. Vielleicht gebe ich diesmal einer kleinen Partei wie den Freien Wählern meine Stimme. Ich werde damit vielleicht nichts bewirken, aber die Partei, deren Stammwähler ich bisher war, bekommt für mich wenigstens keine Wahlkampfprämie - oder wie das heisst.
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:24 Uhr von kloetenpony
 
+1 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:50 Uhr von Katzee
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@ kloetenpony
Klar, wählen wir die SPD:
- das Ehegattensplitting wird abgeschafft, so dass Familien, bei denen die Frauen zu Hause bleiben, um sich um die Kinder zu kümmern, noch weniger Geld zur Verfügung haben
- Personengesellschaften werden in den Bankrott getrieben, weil die wieder eingeführte Vermögenssteuer auch auf das Betriebsvermögen erhoben wird und etwa 66 % Steuer auf nicht geldwertes Vermögen erhoben wird
- die Euro-Pleitestaaten durch noch mehr Geld vom deutschen Steuerzahler gesponsert werden

Fazit: Es ist egal ob Madame Merkel oder Monsieur Steinbrück die Wahl gewinnen - Deutschland geht in die Knie.
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:56 Uhr von ergo1
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
u.a.@magnificus+@_Illusion_:

„WÄHLEN“ HEISST heute NICHT MEHR „WÄHLEN“ sondern SICH MITSCHULDIG MACHEN!
Das wird den Deutschen ja heute noch aus einer anderen Zeit vorgehalten….

Ich weiß, dass ein Wahlsystem in jedem Staat so ausgeklügelt ist, das es am Ende „aufgeht“ (z.B. bei der Wulff-„Wahl“)

Trotzdem noch etwas „populistische Rhetorik“

SO WIRD DEUTSCHLAND ENDEN:
Nein, das ist nicht vom „böse faulen undankbaren deutschen Osten“ wie Rostock/Lichtenhagen oder Hoyerswerda!

Das ist der wahre Anfang, von HEUTE, HIER und JETZT:
BitteR schön:

http://www.gnz.de/...

http://www.vorsprung-online.de/...

http://www.fr-online.de/...

http://www.fr-online.de/...

BALD SPRECHEN DORT WAFFEN, aber KEINE DEUTSCHEN!

„Dank“ eurer Steuergelder und dem Verrats eurer Seele, weil ihr Politikern „vertraut“ (jemand wählen, heißt vertrauen) die euer Geld in fremden Kriegen, in nutzlosen Bauvorhaben der öffentlichen Hand und im EU-Spinner-Wahn verheizen.

„Dank“ eurer Überheblichkeit die Lügen zu glauben, dass eure eigenen Landsleute eure Steuergelder „fressen“ würden, weil sie z.B. nach einem langjährigen Arbeitsleben mit Hartz4 sich eine durch „künstliche Ernährung“ „lebensverlängernde Maßnahme“ erbetteln müssen.

Kein deutscher Kamerad hat es sich früher moralisch leisten können den anderen so zu verraten wie ihr mit eurer „Stimme“ immer aller 4 Jahre, nur weil ihr kurz vorher immer ein paar „wahlgerechte“ „Bananen“ hingeschmissen bekommt!
(Das ist keine „nationale“ Logik!)

„Dank“ eurer „Stimme“ wird unser Gesundheits-System immer „amerikanischer“.
Ein intelligenter Präsident steuert dort dagegen (wie auch dem Waffenbesitz) und wird dort von einer dummen verblödeten Masse behindert.
Hier schwimmt eine verblödeten Masse zu diesen Zuständen hin und behindert einzelne klar denkenden Leute in dem sie ihnen dümmliches „Rechtes“ reininterpretiert, weil sie es so vorgeplappert bekommen.

Wenn nur 10 Bürger in D wählen gehen würden (ich weiß-geht zwar nicht),
würden sich die „Politiker“ auch noch die Hände reiben, frech über euch lachen und euch unverschämt in den Arsch treten.
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:14 Uhr von Maaaa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Gerade, weil die das erwarten und die großen Parteien davon profitieren, müssen wir alle alle alle wählen gehen!
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:17 Uhr von magnificus
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ergo1
Aha, jetzt versteh ich, woher der Wind weht. Vielmehr dein Wind.

Sag bloß, du zählst dich zu den "einzelne klar denkenden Leute" ?

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:20 Uhr von no_trespassing
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Was bringt das? Nichtwählen oder Ungültigwählen heißt, die politische Wahl zu akzeptieren.
Selbst wenn nur noch 20% an der Wahl teilnehmen, das macht doch den Politikern nichts. Umso einfacher ist das Volk zu kontrollieren.
Nichtwähler und Ungültigwähler zeigen, dass sie nicht begriffen haben, wie das politische System funktioniert und bewirken mit ihrem Protest genau gar nichts!
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:21 Uhr von creek1
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn nur sagen wir 5% wählen gehen, wird es sehr schwer für die Regierung werden, weil 95% der Nichtwähler diese Minderheit
am nächsten Baum aufknüpfen werden oder diese Regierung aus dem Land prügeln. Man könnte es auch Anarchie nennen.
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:27 Uhr von ergo1
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Maaaa Zitat:
Gerade, weil die das erwarten und die großen Parteien davon profitieren, müssen wir alle alle alle wählen gehen!

@Maaaa:
Die abgedroschenste Frage dazu:
Sag mir/uns bitte wen?
Und dazu noch mit SINNVOLLER Überzeugung?
Die Piraten, die dänische Minderheit, …

Ich habe es satt meine Seele sinnlos zu verschenken,
damit danach wieder auf ihr herum getrampelt wird,
weil sie nur ausgenutzt wird.
Und ich dadurch kein Schwein werden will!
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:36 Uhr von ergo1
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@magnificus Zitat:
„Aha, jetzt versteh ich, woher der Wind weht. Vielmehr dein Wind.
Sag bloß, du zählst dich zu den "einzelne klar denkenden Leute" ?“

@magnificus:
Ich denke du glaubst ich bin ein ausländerfeindlicher rechter „Ossi“.!?

Oder Eins von den Dreien!?

Wenn das so ist, kann ich dich beruhigen. Nein ich bin in einem alten Bundesland geboren, aufgewachsen und lebe bis heute dort.
Es ist jedoch auch nicht das Bundesland wo die zufällig von mir in 3min. Google gefundenen Links handeln.

Wenn du etwas anderes meinst, teile es bitte KONKRET mit!

[ nachträglich editiert von ergo1 ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:41 Uhr von BTLeiter
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
"Kein deutscher Kamerad..."
Da hilft doch dann aber der Kameradschaftsführer beim Kameradschaftsabend?

„Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“

Marie von Ebner-Eschenbach

[ nachträglich editiert von BTLeiter ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:46 Uhr von kloetenpony
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:49 Uhr von ergo1
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@BTLeiter Zitat:
Kein deutscher Kamerad..."
Da hilft dann doch dann aber der Kameradschaftsführer beim Kameradschaftsabend?

Solche Stuss-Gedanken bzw. Antworten habe ich voll erwartet.
Das beweist, dass nichts verstanden wird!
Dann hätte ich „deutscher Volksgenosse“ geschrieben.

Sogar der Begriff Kamerad(schaft) wird schon politisch verquer interpretiert,
weil schon gar nicht mehr im Kopf als normales Wort.

"Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden"
-von Rosa Luxemburg-

Nein, ich bin weder "links" noch "rechts"
Ja mir ist alles klar, zum Glück!

[ nachträglich editiert von ergo1 ]
Kommentar ansehen
24.02.2013 00:05 Uhr von radik
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, ja alles was nicht in die heutige politisch diktierte Welt passt wird als radikal hingestellt, selbst normale deutsche Worte wie –Kamerad-

Warum wohl, weil es sie leider nicht mehr gibt.

Solche Wortklaubereien sind in Diktaturen üblich, leider.

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht