23.02.13 20:43 Uhr
 429
 

Schweiz: Gibt der Benzinpreis jetzt nach?

Zuletzt ist der Ölpreis ständig nach oben geklettert. Experten glauben jetzt allerdings, dass der Aufwärtstrend zu Ende ist. Mitte Dezember 2012 lag der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent noch bei 106,60 US-Dollar pro Barrel. Mittlerweile kletterte der Preis um sieben Prozent auf 114 US-Dollar.

Insider gehen davon aus, dass dieser starke Anstieg hauptsächlich durch eine Wachstumseuphorie angetrieben wurde. "Nach unserer Erfahrung ist das meist ein Zeichen, dass der Trend bald kippt", so Carsten Menke von Julius Bär.

Allerdings haben die fallenden Ölpreis kaum eine Auswirkung auf den Benzinpreis. 43 Prozent des Preises machen die Beschaffungskosten aus. Der größere Anteil entfällt auf Mineralölsteuer, Importabgaben und Mehrwertsteuer. Dazu kommen noch Transportkosten und Verkaufsmargen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Experte, Anstieg, Benzinpreis
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 21:48 Uhr von Bastelpeter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hier steigt er gerade mal wieder rasant an.
Kommentar ansehen
24.02.2013 13:20 Uhr von Captnstarlight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noi, der gibt net nach. Sis ja boid Ostern. Und da gangat die Preis ebe in die Heh. Scho amol von der Konstante des Wuchers gehört? Was billig ist, ist in den Augen vieler wenig wert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader
Angeblich bekommen George und Amal Clooney Zwillinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?