23.02.13 18:56 Uhr
 2.539
 

Satellitenbild der Woche: Abgelegenster Wohnort der Erde

Die Insel Tristan da Cunha liegt im Südatlantik. Auf der Insel gibt es sogar eine kleine Siedlung, die 300 Einwohner hat. Die Siedlung gilt als abgelegenster Wohnort der Erde.

Die Insel liegt 2.800 Kilometer von Südafrika, mehr als 3.000 Kilometer von Südamerika und gut 3.700 Kilometer von der Antarktis entfernt.

In der Mitte der Insel ist ein Vulkan, der 1961 explodierte. Die Bewohner fliehen an die Nordspitze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Woche, Erde, Satellitenbild, Wohnort
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verregneter Sommer sorgt für viele Mücken, dafür gibt es kaum Wespen
Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 19:25 Uhr von Phyra
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
wie, die fliehen schon seit mehr als 50 jahren?
Kommentar ansehen
23.02.2013 19:33 Uhr von Lockenpeter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ja die sind langsam, sind kleine menschen
Kommentar ansehen
23.02.2013 20:18 Uhr von sulospace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"flohen"
Kommentar ansehen
23.02.2013 23:35 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wenn ich mal wirklich meine ruhe haben will weiss ich jetzt wo hin ich Flüchte :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?