23.02.13 15:12 Uhr
 534
 

Bremen: Entrümpler fanden Messie tot im Müll

Am gestrigen Freitag fanden Entrümpler in Bremen in einem Messie-Haus eine Leiche, welche völlig vom Müll bedeckt war. Seit zwei Tagen hatten sich die Entrümpler durch insgesamt 30 Tonnen Müll und Dreck gekämpft.

"Beim Aufräumen sah ich plötzlich eine Hand zwischen dem Müll hervor gucken. Ich schrie vor Schreck auf, holte sofort einen Kollegen", sagte die Entrümplerin. Danach alarmierten die Spezialisten die Polizei.

Bei dem Toten handelte es sich um den 74-jährigen Hausbesitzer, welcher bereits seit November letzten Jahres vermisst wurde. Vor wenigen Tagen hatte deshalb sein Amtsvormund die Entrümpelung seines Hauses veranlasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bremen, Müll, Messie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 15:28 Uhr von p-o-d
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Okay, er hat einen "Amtsvormund", lebt aber trotzdem im "Müll"(=meistens die komplette Einrichtung solch einer Wohnung, inkl. Möbeln, das relativiert das Gewicht etwas) , bis er - mir nichts dir nichts - verschwindet und weg ist. Und bevor die Wohnung auf den Kopf gestellt wird, meldet man die Person vermisst.
Dass DANACH noch immer keiner in der Bude war, ist mir unbegreiflich. Je nach Heizstatus dürfte sich der Geruch zwar in Grenzen gehalten haben (sonst hätten die Arbeiter auch nur noch einen "halben Arm" bzw. Knochen gefunden), aber trotzdem hätte er, wenn nachgesehen worden wäre, auch gefunden werden können. Auch zwischen 30 Tonnen Müll.
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:31 Uhr von TausendUnd2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
BILD sprach zuerst mit der Leiche und erfuhr Spektakuläres: Die Leiche hatte sich, schon post mortem, selbst mit Müll bedeckt!

Mal im Ernst, wie soll das denn gehen?
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:39 Uhr von SergejFaehrlich
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
vllt ist einer der Müllberge über ihn gekippt und er starb, weil er sich nicht selbst befreien konnte?
Kommentar ansehen
23.02.2013 16:42 Uhr von bpd_oliver
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat eigentlich sein Amtsvormund in den etwa vier Monaten gemacht?
Kommentar ansehen
23.02.2013 17:52 Uhr von Photronics
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was, der Messie vom FC Barcelona...!!!! :-o
Kommentar ansehen
27.02.2013 18:05 Uhr von Devilin2510
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr geehrter "Lovemade" ,
ich denke ich muss hier mal etwas richtig stellen ... ich bin in der nähe des "Messie-hauses" aufgewachsen und kann mich nicht daran erinnern das dieses Haus je anders ausgesehen hat.Wir die Nachbarschaft können uns nicht erklären" wie" und vor allem "wann" er diese 30 tonnen spermüll dort angesammelt hat. Es hat dort nicht gestunken. Der mann war stetz sauber gekleidet und hat nicht unangenehm gerochen!!!!!.Den Behörden war die Wohnsituation sicherlich bekannt soweit ich weiß ist das Haus seit Jahren vom Versorgungsnetz abgetrennt ( kein Strom, Wasser, Gass, Heizung) der Verstorbene hat so Leben wollen das war seine Entscheidung!!! Der Verstorbene war immer "klar bei Verstand" und "Herr seiner Sinne" da es sein Eigentum war konnte er damit machen was er wollte . Selbst die direkten Nachbarn Rechts und Links vom "Müllhaus" hatten seinerzeit Geklagt wegen der Zustände aber ohne Erfolg!!!!! In Deutschland wird man nicht mal eben so Entmündigt :
"Der Staat hat nicht das Recht, den Betroffenen zu erziehen, zu bessern, oder zu hindern, sich selbst zu schädigen", wenn er über einen freien Willen verfügt, also geschäftsfähig ist. (BVerfG 22,180 (219f.); BayObLG FamRZ 1995, 510)

So mein Lieber "Lovemade" nun sind Sie ein wenig "schlauer" und fürs nächste mal .... "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die fresse halten!!"
Mfg Nadine Frommelt

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?