23.02.13 15:01 Uhr
 186
 

Barack Obamas Auge jetzt auch in Afrika - Drohnenbasis in Niger eröffnet (Update)

Während die Armut sich in Amerika immer schneller ausbreitet, fühlt sich der Präsident Barack Obama dazu verpflichtet, seinen Verbündeten im Krieg gegen die Terroristen beizustehen. Der erst kürzlich mit dem UNESCO-Friedenspreis ausgezeichnete Francois Hollande kann sich nun auf Unterstützung freuen.

Soldaten sollen nach Niger entsandt und eine Drohnenbasis errichtet werden (ShortNews berichtete). Laut der "Los Angeles Times" soll damit eine ganze Flotte von Predator-Drohnen die amerikanische Präsenz in der Region vertreten. Auch "Fox News" schrieb am Freitag über das Vorhaben der Amerikaner.

"Dieser Einsatz wird die Sammlung nachrichtendienstlicher Erkenntnisse und den Informationsaustausch mit französischen Streitkräften und anderen Partnern in der Region bei der Durchführung ihrer Operation im Mali-Konflikt erleichtern. 100 US-Soldaten sollen in Niger eingesetzt werden", so Fox News


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Barack Obama, Afrika, Drohne, François Hollande, Niger
Quelle: www.gegenfrage.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 15:43 Uhr von Shifter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommen eigentlich immer alle auf den Gedanken das alles Obama veranlasst hat? Das meiste (nicht nur Militärische) geht über den Kongress und auch der Präsident hat da nicht viel mitzureden.
Ein US Präsident ist nicht Allmächtig oder entscheidet alles einfach mal eben alleine
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:45 Uhr von Memphis87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Shifter

Das kann schon stimmen. Aber Obama hat eine Liste mit den "Kandidaten" die ohne seine Zustimmung nicht umgebracht werden können.
Kommentar ansehen
23.02.2013 17:06 Uhr von yeah87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Obama ist der sündenbock für die entscheidungen andere geldmacher.

Das einzige was der entscheiden darf ist wie viel laggen das Toilettenpapier
Im weißen haus hat.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:42 Uhr von RainerLenz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ok, jetzt dauerts nicht mehr lange und schon haben se sich da die rohstoffe unterm nagel gerissen, meine meinung dazu

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?