23.02.13 13:27 Uhr
 136
 

Gorleben/Asse II: Ministerpräsident Stephan Weil will Asse räumen lassen

Der neue Ministerpräsident Niedersachsens, Stephan Weil von der SPD, will das Atommüllager Asse II bei Wolfenbüttel geräumt sehen. Dies sagte der Politiker gegenüber der Tageszeitung "Die Welt".

"Mein Stand, auch nach Gesprächen mit dem zuständigen Bundesamt für den Strahlenschutz, ist: Raus holen ist allemal die sicherere Methode", so Weil. In der Asse lagern insgesamt 126.000 Fässer mit schwach- bis mittelradioaktivem Abfall. Die Anlage hat mit gefährlichen Wassereinbrüchen zu kämpfen.

Weil sagte weiter, dass man einem Vorschlag für ein neues Endlager offen gegenüberstehe. Einen Standort Gorleben würde man aber nicht zustimmen. Allerdings sei der Atommüll ein "gemeinsames Erbe", weshalb ein neuerlicher Standort in Niedersachsen möglich sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niedersachsen, Ministerpräsident, Gorleben, Asse, Stephan Weil
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 15:22 Uhr von quade34
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Man nehme sagt der SPD-Mann und der Bürger zahlt für die blödesten Ideen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?