23.02.13 13:05 Uhr
 4.003
 

Dann ist es wirklich ernst: So erkennt man eine bakterielle Superinfektion

Oftmals wird eine harmlose Erkältung mit einer echten Grippe verwechselt. Doch wie erkennt man eine bakterielle Superinfektion eigentlich? Darüber klärt Winfried Randerath, Professor für Lungenheilkunde, jetzt auf. Demnach sollte man mit der Gabe von Antibiotika warten, bis es ernst wird.

Wird Antibiotika bei der kleinsten Infektion verabreicht, können die Bakterien dagegen resistent werden. Das kann fatal enden, wenn dann tatsächlich eine bakterielle Superinfektion auftritt. Die Superinfektion tritt normalerweise nach einem harmloseren Virusinfekt auf.

Die Superinfektion macht sich durch einen grün verfärbten Auswurf bemerkbar. Erst jetzt sollte Antibiotika verabreicht werden, da diese zweite Entzündungskrankheit in der Regel viel härter ist, als die davor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Grippe, Infektion, Erkältung, Antibiotikum
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu viele dicke Kinder: Chile beschließt Verbot von Schokolade
Luftverschmutzung führt zu über sechs Millionen Toten jährlich
USA: Nach Amöbeninfektion stirbt 18-Jährige an Hirnzerstörung