23.02.13 11:25 Uhr
 160
 

Gleichstellung der Homo-Ehe? Gesetzesentwurf liegt schon vor

Gegen eine steuerliche Gleichstellung der Ehe und einer eingetragenen Lebenspartnerschaft sprach sich der CDU-Bundesparteitag letzthin im Dezember 2012 aus. Doch nun scheinen sich die Dinge zu ändern, da nun ein Gesetzesentwurf bereit liegt.

In Anbetracht "der klaren Tendenzen der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts sollten wir jetzt möglichst rasch handeln und die erforderliche verfassungsrechtliche Gleichstellung auch durchführen", so der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer von der CDU.

Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler sprach sich hocherfreut über dieses Vorhaben aus und hofft, dass dies noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Union, Ehe, Homo-Ehe, Gleichstellung, Kurswechsel, Gesetzesentwurf
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 12:25 Uhr von ted1405
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@trara ...
Du vergisst, dass es auch weibliche Homosexuelle gibt, welche durchaus völlig problemlos Kinder bekommen können. Und davon abgesehen - homosexuelle Menschen gab´ und gibt es immer völlig unabhängig von irgend welchen Gesetzen, Regelungen, Begünstigungen oder Nachteilen. "Ausgestorben" ist deshalb bisher noch nichts und niemand.

Aber ich weiß schon ... manche Menschen glauben, dass Homosexualität eine ansteckende Krankheit ist und die gesamte Menschheit daran zugrunde gehen könnte ...
Kommentar ansehen
23.02.2013 12:34 Uhr von creek1
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ted10405

Auch lesbische Paare können keine Kinder ohne die Einbeziehung eines dritten in Form eines Mannes bekommen.
Der denn später von den Lesben, als der Samenspender auf
Unterhalt verklagt wird.
Kommentar ansehen
23.02.2013 12:39 Uhr von ted1405
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@creek1:
Andere Länder sind da fortschrittlicher: es gibt anonyme Spenden, welche auch bis zum 18 Geburtstag des Kindes definitiv anonym bleiben und eine Unterhaltsklage ausschließen.

Davon abgesehen ... Onenightstands mit erlogener Verhütung und daraus folgender Schwangerschaft sowie Treffen vor Gericht mit Niederlage des Mannes gibt es unter hetrosexuellen Menschen nicht, gell?

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 13:50 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
DerBelgarath:

"Der besondere Schutz der Ehe in Art. 6 Abs. 1 GG hindert den Gesetzgeber nicht, für die gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft Rechte und Pflichten vorzusehen, die denen der Ehe gleich oder nahe kommen. Dem Institut der Ehe drohen keine Einbußen durch ein Institut, das sich an Personen wendet, die miteinander keine Ehe eingehen können."
Quelle: http://www.bundesverfassungsgericht.de/...
Kommentar ansehen
23.02.2013 14:38 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe durchaus was du meinst, aber es wird ja nicht plötzlich "jeder Mensch, ohne Wenn und Aber" gefördert, sondern nur verheiratete/verpartnerte Menschen. Demgegenüber stehen unzählige Singles und unverheiratete Paare.

Mit dem "slippery slope"-Argument (wie es die Amerikaner nennen), dass wir dann auch bald Vielehen oder sonstwas fördern müssten kann man gegen jegliche liberale Gesetzesänderung argumentieren. "Mehr Hartz4? Dann wollen die Asylanten auch bald mehr Geld."
Kümmern wir uns doch darum, falls es überhaupt dazu kommt. Bisher hat noch kein Land mit vollständiger Ehe-Gleichheit Vielehen eingeführt.
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:58 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn wir in den 70ern wären würdest du im Hinblick auf die Konsequenzen auch gegen die Abschaffung der Strafbarkeit der Homosexualität argumentieren?
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:33 Uhr von Sonny61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Von mir aus soll´n sie doch, aber bgitte ohne Kinder!
Kommentar ansehen
23.02.2013 22:31 Uhr von gamer9991
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tara

<<<nein, ich habe nichts gegen Homosexuelle, ob weiblich oder männlich. Es ist halt ein Fehler der Natur.
Kommt vor.
Warum jemanden, der diesen Defekt hat verurteilen?
Doch eine Homoehe halte ich für falsch.>>>

Ja sehr gute Argumentationsweise. Du bildest mit diesem Kommentar ein sehr gutes Bild vom Großteil der geistig zurückgebliebenen Bevölkerung. Homosexualität ist definitiv kein Fehler der Natur, auch kein Defekt, auch nicht eine Krankheit, auch nichts unethisches. Es gab es immer, es gibt es in jeder Spezies und es wird es auch immer geben. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es Gesellschaftlich akzeptiert wird, immerhin wird es mittlerweile tolleriert...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?