23.02.13 11:10 Uhr
 687
 

Arbeitssuchende dürfen sich freuen: So viele offene Stellen wie noch nie

Die Bundesagentur für Arbeit hat für Arbeitssuchende eine gute Nachricht. Insgesamt waren im Jahr 2012 385.951 Stellen offen.

Das ist ein Rekord innerhalb der letzten zehn Jahre. 135.214 Stellen waren dabei sogar noch länger als drei Monate offen. Außerdem kamen auf 100 Stellen nur 374 Arbeitslose. Im Jahre 2002 waren es hingegen 592.

Der Trend zu immer mehr offenen Stellen wächst. Besonders Lokführer, Ärzte und Zahnärzte sowie Servicekräfte im Personenverkehr wurden gesucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeitsmarkt, Arbeitsagentur, Stellen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.02.2013 11:28 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Der für michtige Satz in der Quelle ist

"Im Schnitt dauerte es 80 Tage, bis eine offene Stelle besetzt wurde."

Und da wird sich gewundert das Leiharbeiter und ZA schneller sind?
Kommentar ansehen
23.02.2013 11:44 Uhr von erw
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Arbeitsmarkt-Gerede immer. Trotz des letzten Absatzes wird doch immer so getan, als ob wirklich viele Stellen offen wären, weil wir alle nur EINEN Beruf haben und diese Stellen nur den einen Beruf abdecken. In der Realität hat jeder von uns berufsbedingt seinen eigenen Arbeitsmarkt, welcher ganz andere Zahlen hat.

Der erste Kommentar fasst auch schon das zusammen, was ich und hoffentlich eine steigende Zahl der anderen Bundesbürger wissen und denken. Stellen werden heute nicht oder nur teilweise besetzt, weil die Löhne so niedrig sind, dass man oft besser mit Hartz 4 wegkommt als sich auf sowas einzulassen. Der Fachkräftemangel ist ein Mangel an minderbezahlten Fachkräften, man will z.B. einen Maschinenbauer nicht mehr entsprechend seines Berufs bezahlen.
Kommentar ansehen
23.02.2013 11:49 Uhr von RMK