22.02.13 21:15 Uhr
 2.988
 

Syrien und Israel sind offiziell im Kriegszustand

Den seit 2011 andauernden Bürgerkrieg nutzt Israel jetzt wohl aus und genehmigt dem Unternehmen "Genie" die Suche und Bohrung in den Golanhöhen. Man hat so lange gewartet, weil man vorher Sorgen um einen Konflikt mit Syrien hatte. Diese Sorge kommt nicht von ungefähr.

Die Golanhöhe wird von der internationalen Gemeinschaft eindeutig Syrien zugeteilt. Doch Israel besetzt dieses Gebiet seit dem Sechs-Tage-Krieg im Jahr 1967. Deshalb drohen Israel jetzt internationale Proteste. Für Syrien bedeutet das Landraub und somit befindet man sich offiziell mit Syrien im Kriegszustand.

Die Verantwortlichen für geplante Bohrungen sind der frühere Rechtsgesinnte Effi Eitam, Vorstandsmitglied des Konzerns "Genie" und der Medienmogul Rupert Murdoch. Dick Cheney, der frühere US-Vizepräsident, steigt als Berater mit ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Syrien, Genie, Kriegszustand
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 21:29 Uhr von Memphis87
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Benjamin

und warum bitte? Sind sie doch oder nicht?
Kommentar ansehen
22.02.2013 21:32 Uhr von Katzee
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Israel nutzt die Gelegenheit und beutet die Golanhöhen aus und Rupert Murdock und Dick "Halliburton" Cheney (G. W. Bush´s Vize) sind mit von der Partie, um sich die Taschen zu füllen. Passt doch! Korruption auf höchster Ebene.
Kommentar ansehen
22.02.2013 22:22 Uhr von meisterthomas
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Israel lebt im und von Kriegs- und Ausnahmezuständen.
Zumindest ist das seit dem Sechs-Tage-Krieg seine Innen- und Aussenpolitik.

Es will gar keinen Frieden mit seinen Nachbarn und wird genau dafür, auch noch von seinen Freunden belohnt.
Kommentar ansehen
23.02.2013 00:23 Uhr von Maaaa
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Seit ca. 1986 ist es kein Geheimnis mehr, dass Israel Atomwaffen hat. Ehud Olmert hat das auch 2006 bei seinem Besuch in Deutschland zugegeben.

Türkei ist ja NATO-Vollmitglied und hat immer gegen eine enge Zusammenarbeit mit Israel blockiert. Jetzt habe ich gelesen (almabus-wordpress??) Das die Tuerkei seit der Stationierung der Patriot-Raketen einknicken.
Kommentar ansehen
23.02.2013 04:32 Uhr von ElChefo
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.02.2013 08:17 Uhr von MVPNowitzki
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und das ist einmal mehr der Beweis: Der größte Verbrecherstaat auf diesem Planeten!
Kommentar ansehen
23.02.2013 08:19 Uhr von Memphis87
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ Elchefo

Wie immer sehr Objektiv wenn es um Israel geht.... -.-
Kommentar ansehen
23.02.2013 08:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ meisterthomas

Dem Widerspricht, dass Israel Friedensverträge (auf eigene Veranlassung hin!) mit Ägypten und Jordanien geschlossen hat.

Syrien wurde mehrfach angeboten, die Golanhöhen zurückzugeben, wenn Syrien gleichzeitig vertraglich versichert, diese in keinem Falle als militärisches (Aufmarsch)Gebiet zu verwenden.

Darauf hat Syrien sich nicht eingelassen.


Da der Golan allerdings, ähnlich dem Fulda-Gap in Deutschland, ein Panzereinfallstor darstellt, kann Israel diese strategische Position nicht aufgeben.



Wo man hier einen Friedensunwillen Israels erkennen kann, erschließt sich mir also in keinem Falle. Gerne höre ich mir aber deine Argumente an, bisher hast du auf solche aber leider verzichtet.
Kommentar ansehen
23.02.2013 08:27 Uhr von Perisecor
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@ Memphis87

Den offiziellen Kriegszustand zwischen Israel und Syrien gibt es bereits seit dem 5. Juni 1967. Danke also für diese "News".

Ich habe übrigens noch eine News-Idee für dich: Heute wurde Pforzheim zerstört. Ok, das war am 23.02.1945, aber du scheinst ja auf alte Schinken zu stehen.



"Die Golanhöhe wird von der internationalen Gemeinschaft eindeutig Syrien zugeteilt."

Syrien hat das Gebiet während des Sechstagekrieges verloren. Ostpreussen und das Elsass werden ja offensichtlich auch nicht mehr der Bundesrepublik Deutschland zugeteilt.



"Für Syrien bedeutet das Landraub und somit befindet man sich offiziell mit Syrien im Kriegszustand. "

Das hätte sich Syrien überlegen können, bevor es 1967 mit Jordanien und Ägypten - mal wieder - auf dicke Hose gemacht hat. Oder als es 1973 im Jom-Kippur-Krieg erneut gegen Israel ins Feld zog - und zum dritten Mal verlor.

Gleichwohl hätte Syrien natürlich auch die diversen Friedensangebote Israels akzeptieren können, dann hätte es auch den Golan zurückbekommen.



Die News hier hast du, Memphis87, absolut subjektiv und inhaltlich falsch verfasst. Ob das an fehlendem Wissen deinerseits oder Absicht liegt, vermag ich nicht zu beurteilen, ich vermute aber eine ungesunde Mischung aus beidem.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 09:12 Uhr von Perisecor
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ Zeus35

Ägypten und Syrien sind zwei unterschiedliche Länder. Der israelische Präventivangriff richtete sich gegen Ägypten!


Syrien trat in den Krieg ein (!) und griff israelisches Gebiet mittels Artillerie und Luftstreitkräften an. Erst danach führte Israel Angriffe gegen Syrien durch.


Bevor du also andere beleidigst ("Staatshuren"), solltest du nicht nur eine halbe Minute lang irgendetwas zusammen-googlen, sondern auch verstehen, was darin steht. Dazu ist es natürlich erforderlich, dass man Länder auseinanderhalten kann.
Aber gut, Ägypten und Syrien verwechsle ich auch ständig. Sind ja quasi Nachbarländer und schreiben sich auch sehr ähnlich. :D


Edit:
ElChefo´s Aussage ist also inhaltlich nicht zu beanstanden. Nur um das nochmal klarzustellen. Syrien beschoss Israel, Israel nahm daraufhin u.a. Teile des Golan ein. Erste Kriegshandlung Syrien<>Israel ging von Syrien aus.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 11:47 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

"Ägypten und Syrien sind zwei unterschiedliche Länder. Der israelische Präventivangriff richtete sich gegen Ägypten!"

Wiki:
"Der Krieg begann am 5. Juni mit einem Präventivschlag der israelischen Luftstreitkräfte gegen ägyptische Luftwaffenbasen, der einem befürchteten Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte."

Ok, daran ist soweit nichts auszusetzen, aber warum führte Israel einen Präventievschlag durch?

"Syrien trat in den Krieg ein (!) und griff israelisches Gebiet mittels Artillerie und Luftstreitkräften an. Erst danach führte Israel Angriffe gegen Syrien durch."

Wiki:
"Einer der israelisch-syrischen Konflikte beinhaltete die strategische Wasserversorgung. Israel hatte 1964 den National Water Carrier fertiggestellt, ein Wasserverteilsystem, das gemäß dem Johnston-Plan von 1955 Wasser aus dem See Genezareth pumpte und damit den Weiterfluss in den Jordan verminderte. Als Antwort auf diesen Bau arbeitete Syrien daran, die Jordanzuflüsse Dan und Banyas umzuleiten, so dass deren Wasser Israel und den See Genezareth nicht mehr erreichen konnte. Diese Anlagen wurden deshalb im selben Jahr von Israel zerstört."

Also hat Israel zuvor Syrien provoziert, weil durch diese Aktion die Wasserversorgung zu Syrien stark einschränkten. Dies führte dazu, dass sich Syrien gezwungen sah Gegenmaßanahmen einzuleiten, um die Wasserversorgung weiterhin zu gewährleisten. Indem sie mit einem ähnlichen Vorgehen wie Israel selber, deren Wasserversorgung einschränkten. Dies gefiel Israel nicht und Israel zerstörte daraufhin die syrischen Anlagen.

Ich sehe darin eine starke Provokation von Seiten Israels!

Wiki:
"Manchmal eskalierten die Schusswechsel zu Artillerieduellen oder Luftkämpfen, so etwa am 7. April 1967. Die israelische Luftwaffe schoss mit ihren Dassault Mirage III vier syrische MiG-21 über Jordanien und zwei weitere über den Vororten von Damaskus ab und überflog demonstrativ die Stadt."

Welches Recht hat bitte Israel syrische Maschinen über fremden (!) Hoheitsgebiet anzugreifen? Jordanien gehört nicht zu Israel und Damaskus gehört zu Syrien.

Wenn man die Problematik Israel <-> Syrien zusammenfasst, kann man sagen, dass Israel mit der eigenen offensiven und aggressiven Einstellung Syrien gegenüber den syrischen Hass Israel gegenüber nur verstärkte und in einem Beitritt zum 6 Tage Krieg führte.
Kommentar ansehen
23.02.2013 14:09 Uhr von RUPI
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay / @Zeus35

Das verstehen die Israel(be)jubler nicht bzw. wollen die es nicht verstehen.

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ MC_Kay

Der israelische Präventivschlag war die direkte Antwort auf (mittlerweile bestätigte) Angriffsabsichten der arabischen Staaten.


Scharmützel zwischen Israel und Syrien gab es auch vor dem Angriff auf die Wasserprojekte. Jetzt einfach wahllos eines herauspicken ist sinnfrei, denn ich könnte nun gegenargumentieren, dass Syrien ja Israel das Wasser abdrehen wollte. Oder dass auch Angriffe von arabischer Seite auf israelisches Gebiet stattfanden, u.a. durch massive Finanzierung von Terrororganisationen. So geht das immer weiter und wir kommen zu keinem Ergebnis. Lassen wir das also bitte.

Fakt ist nunmal - Syrien hat im Sechstage-Krieg gegen Israel den ersten Schuss abgegeben. Etwas, dass ElChefo behauptet und Zeus35 bestritten hat.
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Zeus35

"Hast du dafür Belege, die nicht aus dem israelischen Kriegsministerium kommen?"

Du hast die Behauptung aufgestellt, dass Israel am 5. Juni ´67 Syrien angegriffen und dadurch in den Sechstage-Krieg gezogen hat.

Meine Sicht der Dinge ist historisch anerkannt, u.a. von Syrien selbst. Es liegt hier also wenn dann an dir, Belege für deine individuelle Sicht der Dinge zu liefern und nicht an mir, von dir ausgedachte Dinge zu widerlegen.



"... aus dem sie die Rückgabe an Syrien verweigern, weil es eine strategisch wichtige Passage ist, wie du ja selbst auch erklärt hast."

Israel verweigert die Rückgabe doch garnicht. Israel bot diese schon mehrfach von sich aus an - dafür möchte es aber einen Friedensvertrag mit Syrien, der garantiert, dass der Golan von schwerem Gerät nicht benutzt werden darf, sprich nicht als Panzeraufmarschgebiet missbraucht wird.



"Ägypten greift es präventiv an, und an so einer wichtigen Stelle warten sie auf einen Angriff?! "

Die syrische Armee war 1967 ein Witz. Ich bin kein Fan von Wikipedia bei solchen Themen, aber da das eure Hauptquelle zu sein scheint, hier mal die OOB:
http://en.wikipedia.org/...

Daran erkennt man schon, dass das Northern Command (Golan) im Vergleich zum Southern Command eine völlig untergeordnete Rolle gespielt hat.


Strategisch wichtig wurden die Golanhöhen auch erst 1973 und in den darauffolgenden Jahren, als auch Armeen kleinerer Staaten (nahezu) vollständig motorisiert oder gar mechanisiert wurden.
Kommentar ansehen
24.02.2013 01:39 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
"Wo man hier einen Friedensunwillen Israels erkennen kann, erschließt sich mir also in keinem Falle. Gerne höre ich mir aber deine Argumente an, bisher hast du auf solche aber leider verzichtet."

Mal die News gelesen ? ^^

Zitat:
"Die Golanhöhe wird von der internationalen Gemeinschaft eindeutig Syrien zugeteilt. Doch Israel besetzt dieses Gebiet seit dem Sechs-Tage-Krieg im Jahr 1967."

"Den seit 2011 andauernden Bürgerkrieg nutzt Israel jetzt wohl aus und genehmigt dem Unternehmen "Genie" die Suche und Bohrung in den Golanhöhen."

Wenn mein Nachbar das machen würde, würde ich das nicht gerade als "Friedensangebot" betrachten....immer wieder schön zu sehen wie weit euer Verständnis und Rechtssinn reicht....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.02.2013 01:45 Uhr von ElChefo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Memphis

Es hat nichts mit "mangelnder" Objektivität zu tun, wenn die Geschichte nun mal nichts anderes hergibt.


Zeus

"Denkt ihr Staatshuren euch das spontan aus, oder habt ihr feste Scripte für eure Lügen?"

Abgesehen von deiner gewohnten, unnötig infantilen Wortwahl, "wir" (also ich) brauchen uns (also mir) nichts einfgallen lassen. Auch keine Skripte. Die Dinge sind nun mal, wie sie sind. Israel hat auf die sich abzeichnende Lage mit Ägypten reagiert, Syrien hat selbstverantwortlich eingegriffen.

"Israel hat ja nicht mal gewartet, ob auch nur ein Panzer über seine Grenzen rollt.
Jaja, Israel wurde angegriffen."

Wie Peri schon sagte... Ägypten und Syrien sind zwei verschiedene Staaten. Würde es um Ägypten gehen, okay, man könnte diskuttieren. Tut es aber nicht, es geht um Syrien. Syrien hat Israel angegriffen und musste dafür (wieder) den Preis zahlen.

"Hast du dafür Belege, die nicht aus dem israelischen Kriegsministerium kommen?"

Die anerkannte Geschichtsschreibung reicht vollkommen aus. Auch ohne tränenreiche Pallywood-Inszenierungen.

"Israel hat die Golanhöhen aus genau dem Grund annektiert, aus dem sie die Rückgabe an Syrien verweigern, weil es eine strategisch wichtige Passage ist, wie du ja selbst auch erklärt hast."

Sie verweigern es ja nicht, sie verlangen ja nur eine Friedensgarantie. Wenn das zuviel verlangt ist, kann man wohl von Pech reden.

"Zu behaupten, Israel hätte die Golanhöhen OHNE Provokation nicht erobert ist schon nicht mehr naiv zu nennen."

Ohne syrische Angriffe hätte Israel sich wohl voll auf Ägypten konzentriert. War aber wohl nicht so.

"Ägypten greift es präventiv an, und an so einer wichtigen Stelle warten sie auf einen Angriff?! "

...bist du jetzt traurig, weil es so gewesen ist? Wäre es anders, hätten sie an allen Grenzen und Fronten auf den ersten Schuss der Araber gewartet - so wie 1948 - dann würdest du das jetzt wohl vollkommen anders sehen, oder? Nein, eigentlich nicht.


MC_Kay

"Ok, daran ist soweit nichts auszusetzen, aber warum führte Israel einen Präventievschlag durch?"

Steht in deinem eigenen Wiki-Zitat drin. Man befürchtete einen erneuten Angriff der arabischen Staaten, u.a. auch von Ägypten.

"Also hat Israel zuvor Syrien provoziert, weil durch diese Aktion die Wasserversorgung zu Syrien stark einschränkten."

Quark. Der Jordan fliesst von Syrien nach Israel und dort durch den See Genezareth weiter ins Tote Meer. Die Provokationen fanden schon lange vorher statt, durch Syrien und Libanon, als man die Quellflüsse des Jordan stauen und umleiten wollte. Hat man aber aufgrund der israelischen Drohung, dagegen vorzugehen nicht - weil man nicht genug Mittel hatte, sich zu wehren.

"Wenn man die Problematik Israel <-> Syrien zusammenfasst, kann man sagen, dass Israel mit der eigenen offensiven und aggressiven Einstellung Syrien gegenüber den syrischen Hass Israel gegenüber nur verstärkte und in einem Beitritt zum 6 Tage Krieg führte. "

Wenn man die Problematik generell mal zusammenfasst, kommt man recht schnell zu dem Schluss, das du eine Menge Grundlagen aussen vor lässt. Du stellst Fragen nach dem "warum" und "mit welchem Recht", erkennst aber nicht im Geringsten die lokale Lage an, das wir dort von einem Staat reden, der sich seit Jahrzehnten feindlichen und aggressiven Nachbarn ausgesetzt sieht. Wieviele Einmärsche, Angriffe und Kriegserklärungen braucht es noch, bis du das mal einsiehst?
Kommentar ansehen
24.02.2013 01:48 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich nenn das jetzt einfach mal "Leichenfledderei"....so siehts aus.

Aber die Syrer sind eh alles "Anitsemiten" ^^

Wie lange wollt ihr noch Verständnis einer "möglichen" Verschwörung gegenüber zeigen !?

Ist das nicht verrückt und das sag ich in einem berauschten Zustand, bin wohl von der "rechten" Spur abgekommen....wenn ihr das alle anders seht lol
Kommentar ansehen
24.02.2013 09:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bibabuzzelmann

Dass die News hier völlig subjektiver Müll ist, habe ich ja bereits geschrieben.


Schade, dass du - mal wieder - meine Kommentare entweder nicht verstanden, oder aber nicht gelesen hast. Dort steht nämlich drin, unter welchen Umständen Israel den Golan zurückgeben wollte.
Kommentar ansehen
24.02.2013 11:00 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
"Schade, dass du - mal wieder - meine Kommentare entweder nicht verstanden, oder aber nicht gelesen hast. Dort steht nämlich drin, unter welchen Umständen Israel den Golan zurückgeben wollte."

Sie wollen also ein Stück Land zurückgeben, was ihnen gar nicht gehört ? lol
Das ist ja richtig nett, die muss man einfach lieben, ich weiss ^^
Kommentar ansehen
24.02.2013 12:04 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
De facto gehört es ihnen, wie du u.a. unschwer aus dieser News herauslesen kannst und wie die israelischen Militärposten auf dem Golan beweisen.


De jure wird es Israel nicht zugerechnet, obwohl es eine Kriegsbeute ist, aber für de jure kann sich Syrien dort nichtmal einen Olivenbaum kaufen.



Dass der Tausch Kriegseroberung gegen Frieden funktioniert, zeigt übrigens das Beispiel Ägypten. Israel gab den Sinai zurück und heute existiert zwischen Ägypten und Israel ein Friedensvertrag und eine, vergleichsweise, rege Diplomatie.
Kommentar ansehen
24.02.2013 14:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
"Dass der Tausch Kriegseroberung gegen Frieden funktioniert, zeigt übrigens das Beispiel Ägypten."

"Kriegseroberung" und "Frieden" in einem Satz.....ja es stimmt, nach Kriegen gibt es meist Frieden....fragt sich nur wie lange ^^ Ob das jetzt an den "Kriegseroberungen" liegt, zweifel ich einfach mal an, könnte einfach nur am Krieg selbt gelegen haben und der Erkenntnis, dass man einfach dumm ist, die kommt eben erst danach :)

Alles andere fördert nicht gerade den Frieden, finde ich....

Meinste ich liebe meinen Nachbar, der bei einem Streit meinen halben Garten beschlagnahmt und ihn mir später als Zeichen des "Friedens" wieder überlässt, obwohl er eigentlich sowieso mir gehört ?

Das ist doch eine Form der Gehirnwäsche, könnte man meinen..."oh, mein Nachbar ist so lieb, er gibt mir "meinen" Garten wieder, das machen nur echte Freunde" lol

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.02.2013 14:44 Uhr von ElChefo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Biba


Wenn er den Garten deshalb beschlagnahmt hat, weil du ihn im Streit gegen ihn verwendet hast, tja, ich würde mal sagen, dann hast du einfach mal Pech gehabt.

Aber der Vergleich eines Nachbarschaftsstreits mit einem Krieg zwischen zwei Staaten zeugt von gewissem Unverständnis.
Kommentar ansehen
24.02.2013 14:45 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
Viel interessanter ist doch eigentlich die Tatsache, dass Israel jetzt mit diesem Gebiet verfährt, als wäre es sein Eigenes ^^

Da ist keine Spur von "Frieden" zu erkennen....wenn du mich fragst.

@ElChefo
"Aber der Vergleich eines Nachbarschaftsstreits mit einem Krieg zwischen zwei Staaten zeugt von gewissem Unverständnis."

Wenn wir in den Krieg ziehen, dann nur weil es ganz wenige wollen und nicht weil es das ganze Volk so will, da ist der "Nachbarschaftsstreit" durchaus mit vergleichbar, spielt sich eben auf der politischen Bühne ab, mehr aber nicht. Da sind sich eben "wenige" uneinige und deswegen werden alle in den Krieg gestürzt, die sie eigentlich im Einzelnen ablehnen....in der Regel zumindest.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
24.02.2013 14:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bibabuzzelmann

Deine Aussage verkennt die tatsächliche reale Situation total.

So scheinst du z.B. nicht zu wissen, dass Syrien vom Golan aus über viele Jahre hinweg Israel beschossen hat, bevor Israel dem durch die Eroberung 1967 ein Ende machen konnte.

Genauso wie die Tatsache, dass Syrien den Krieg gegen Israel angefangen hat - und nicht etwa umgekehrt.


Wie immer. Müßig, mit dir über sowas zu "diskutieren".




"Viel interessanter ist doch eigentlich die Tatsache, dass Israel jetzt mit diesem Gebiet verfährt, als wäre es sein Eigenes ^^"

Israel kontrolliert dieses Gebiet ja auch de facto und Syrien wollte es über viele Jahrzente nicht zurück haben.

Hier könnte ich jetzt wieder beispielhaft Preussen oder Elsass nennen...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
24.02.2013 15:02 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Peris
"So scheinst du z.B. nicht zu wissen, dass Syrien vom Golan aus über viele Jahre hinweg Israel beschossen hat, bevor Israel dem durch die Eroberung 1967 ein Ende machen konnte."

Was war der Grund, ein Präventivschlag von Israel aus, nachdem Syrien mal gedroht hatte ? lol

"Wie immer. Müßig, mit dir über sowas zu "diskutieren".

Und hör auf zu jammern, du Memme :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?