22.02.13 18:08 Uhr
 46
 

Sparplan: Commerzbank will beim Stellenabbau Zugeständnisse machen

Es sollen bis zu 6.000 Stellen gestrichen werden. Die Gewerkschaften wehren sich dagegen.

Die Commerzbank kommt der Gewerkschaft nun entgegen und will bis Ende 2015 nur 1.800 Stellen in den 1.200 Filialen streichen.

"Wir wollen ein klares Zeichen für faire und konstruktive Gespräche setzen. Deshalb hat der Vorstand diese Grundsatzerklärung beschlossen", sagte Sieber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewerkschaft, Stellenabbau, Commerzbank, Sparplan
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 19:46 Uhr von Shifter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Drecksbanken, die Manager werden mit Geld zugeschissen auch wenn sie viel Geld verlieren und die kleinen wirft man raus
Kommentar ansehen
22.02.2013 20:43 Uhr von RainerLenz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist blos eine absichtserklärung damit sich die mitarbeiter zunächst beruhigen um dann in aller ruhe die bis zu 6000 stellen abzubauen
das war mein erster gedanke dazu

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch
Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?