22.02.13 15:54 Uhr
 175
 

Niederlande: Verbrechensopfer sollen Mitspracherecht bei Strafmaßbemessung bekommen

Der niederländische Justizminister hat am heutigen Freitag bei einer Parlamentssitzung gesagt, dass Opfer von Verbrechen ein Mitspracherecht bei der Strafmaßbemessung haben sollen. Das entsprechende Gesetz soll noch dieses Jahr angepasst werden.

Der Minister führte aus, dass es für Opfer eines Verbrechens fürchterliche Nachwirkungen habe, wenn sie nicht gehört werden. Auch sollen die Rechte der Opfer generell verstärkt werden.

Der Name des Opfers soll nicht mehr in der Öffentlichkeit genannt oder zu oft vor Gericht erwähnt werden. Geplant ist auch eine pauschale Abgabe für jeden Verbrecher in Höhe von 50 Euro. Das Geld fließt in einen Fonds für Opfer. Eltern minderjähriger Opfer können zudem Schadensersatz vom Verbrecher fordern.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Verbrechen, Justizminister, Strafmaß
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Chefin der Gesetzlichen Krankenversicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 16:21 Uhr von GixGax
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
News mit der Quelle dutchnews.nl kommen immer von Sijamboi.
Kommentar ansehen
23.02.2013 18:14 Uhr von PanikPanzer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nep

Kleindelikte sind keine Verbrechen..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?