22.02.13 13:05 Uhr
 242
 

Geheimtreffen mit Wirtschaftsgrößen: Peer Steinbrück macht Wahlkampf vor Bossen

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat sich in einem geheimen Treffen mit diversen Wirtschaftsgrößen getroffen, um dort seine Politik zu erläutern.

Für den SPD-Politiker ist dies eine spezielle Wahlkampftaktik, da er so seine Weichen für eine Wirtschaftspolitik legen kann.

Steinbrück wollte den Wirtschaftsbossen deutlich machen, dass man eine SPD-Regierung nicht fürchten müsse, denn er setze auf eine "Realwirtschaft".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Peer Steinbrück, Geheimtreffen, Wirtschaftselite
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 19:08 Uhr von califahrer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch gar nichts!

Vor ein paar Monaten, als er bei den Bilderbergern war wurde schon entschieden dass er Kanzler wird!
Passt mal auf, da rollt bestimmt noch ein großer Skandal auf die CDU zu, damit diese ordentlich in der Wählergunst verliert.

Wie dem auch sei, er wird die Bilderberg Meinung schon zu vertreten wissen!
Kommentar ansehen
22.02.2013 22:27 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steinbrück —
hält es bisher nicht für nötig, seine Wirtschaftspolitik den Wählern zu erklären.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?