22.02.13 13:01 Uhr
 509
 

Bremen: SPD-Politiker empört mit Hetzartikel gegen Sinti und Roma

Der Bremer SPD-Abgeordnete Martin Korol hat mit einem Artikel über Sinti und Roma für Empörung gesorgt, weil er darin nicht mit Klischees und Hetze gegen diese Bevölkerungsgruppe spart.

Korol schreibt unter anderem, dass die Mädchen nicht auf Schulen gingen, sondern zwangsverheiratet würden, während sich die Männer mit "Klebstoffdünsten das Gehirn wegschmelzen".

Nun hagelt es Kritik an den Worten Korols, der offenbar aus der Zeit des Nationalsozialismus nichts gelernt habe, wie viele sagten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Politiker, Bremen, Roma, Hetze, Sinti
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 13:14 Uhr von quade34
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Irgendwo muß er den Schmott ja herhaben. So grob war nicht einmal der Sarrazin. Sind doch EU-Bürger.
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:21 Uhr von kniekehle
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn mal jemand die Wahrheit sagt...
Kommentar ansehen
23.02.2013 17:31 Uhr von maxi91
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
benedikt83 dies sind keine vorurteile sondern tatsachen, die man in deutschland aber nicht sagen darf, weil sonst kommen einige gleich wieder mit der braunen keule
Kommentar ansehen
23.02.2013 18:20 Uhr von maxi91
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
comic1 was hat das jetzt mit der weimarer republik zu tun
die wahrheit tut halt manchmal weh
Kommentar ansehen
25.02.2013 14:21 Uhr von Kurt J
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vorurteil?

Als wirklich übles Vorurteil würde ich folgendes Behauptung ansehen wollen:

Roma schmieren Kinder von ca. 3 - 7 Jahren mit menschlichen Exkrementen ein und postieren sie vor Hotels um Reisende anzubetteln. Wer aufgrund des Anblickes gleich gibt kann beobachten wie die Kinder das Geld bei "Aufpassern" abliefern. Wer nicht gibt, der wird durch den Gestank und die Tatsache, dass das Bettelkind nicht von seiner Seite weicht, zu geben genötigt!
Das ist doch mal ein Vorurteil, oder?
Ach nein, dass hatte ich ja selbst mehrfach erlebt! Als Geschäftsreisender in Bulgariens Hauptstadt Sofia, direkt vor dem Hotel Vitosha... Also kein Vorurteil... Wie kann dass denn sein?
Sofia hat in seinem Zentrum die größte zusammenhängende Roma "Siedlung" Zelte, Wohnwagen und einiges mehr, die es auf dem Balkan gibt!
Die bulgarische Polizei geht dort nur unter "Schutz" des Militärs hinein!
Einem Kollegen wurde der Dienstwagen, ein Audi, vom Fa. Parkplatz, direkt vor seiner Nase gestohlen. Der Wagen wurde rd. 300 Meter weiter in das Roma Lager gefahren und war weg! Die Polizei die recht schnell da war, wir waren dort seinerzeit sehr gern gesehen, ging nicht hinterher!

Aber vielleicht ist dass ja doch alles nur schräge Phantasie, Einbildung, oder gänzlich unbegründete Angst ...
Ich muss mal nach Bremen, wie sagt man da? Miri is here?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?