22.02.13 12:37 Uhr
 9.626
 

Lotto: Millionen-Gewinner will Job aufgeben, damit Kollege nicht arbeitslos wird

Am vergangenen Samstag war ein Lottospieler aus der Oberpfalz (Bundesland Bayern) erfolgreich. Der Tipper hatte sechs Richtige und gewann dadurch 2,8 Millionen Euro.

Der 55 Jahre alte Mann spielt bereits seit den 1980er Jahren Lotto, hatte schon mal einen Fünfer und gewann vor zehn Jahren ein paar Tausend Euro.

In der Firma, in der der 55-Jährige beschäftigt ist, wird es bald Entlassungen geben. Daher denkt der Lotto-Millionär jetzt darüber nach, seinen Arbeitsplatz aufzugeben, damit ein anderer Mitarbeiter seine Stelle behalten kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lotto, Job, Gewinner, Kündigung, Kollege
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 12:54 Uhr von Crawlerbot
 
+39 | -8
 
ANZEIGEN
Und kaum ist er weg, wird der andere auch entlassen, Pech.
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:00 Uhr von Silent_Santa
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
schöne Gesellschafft.... Da macht mal einer einen selbstlosen Zug und wird verarscht.
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:01 Uhr von SNnewsreader
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Eine Jobgarantie wird es wohl nicht geben, aber der Gedanke ist gut. Und für die Miesepeter .... ein Freund hat auch ein paar Mios geerbt und arbeitet weiter als einfacher Lagerarbeiter. Er müsste nicht, aber er will und in der Firma weiß das keiner. Als es mal knapp war in der Firma hat er sich eingekauft über einen Notar. Er arbeitet quasi für einen Hungerlohn in seiner eigenen Firma. Ein Märchen?
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:14 Uhr von fruchteis
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenne so einen ähnlichen Fall. Der Betreffende hatte auch mehrere Millionen gewonnen, aber er sagte, ohne seine Arbeit würde er versauern. Er arbeitete weiter als Verkäufer für die Firma, und auch dort wusste keiner etwas von seinem Gewinn. Als eine Entlassungswelle angekündigt wurde, stellte er allerdings freiwillig seinen Arbeitsplatz zur Verfügung, damit dort sein Mitarbeiter weiter arbeiten durfte, der sonst nach Sozialklausel entlassen worden wäre.

Ich finde es äußerst dämlich von einigen Leuten, wenn sie das durch den Kakao ziehen. Auch wenn einer was gewonnen hat, hat er immer noch das Recht auf Arbeit, und es kann keiner gezwungen werden, zu kündigen. Und übrigens: wo soll die Grenze gezogen werden? Bei einem Gewinn von 50.000? Oder erst bei 1 Million? Oder vielleicht doch schon bei 20.000?
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:17 Uhr von Azureon
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Ich würde auch weiter arbeiten gehen wenn ich ein paar Mio gewonnen hätte. Ich weiss auch jetzt schon nix mit mir anzufangen wenn ich länger als 2 Wochen Urlaub habe. Irgendwann hat man doch alles gemacht wofür man sonst keine Zeit oder Geld hatte. Und dann?
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:40 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Es spricht aus denen der blanke Neid die sich über so etwas lustig machen.
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:42 Uhr von Blitzi1983
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur sagen Hut ab
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:43 Uhr von Maaaa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Denkt nach" ???? Soll es tun!
Kommentar ansehen
22.02.2013 14:22 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
glaube ich würde erstmal urlaub machen und später falls doch langeweile bekommen würde schauen was ich dann mach...

aber mir würden momentan viele Dinge einfallen die ich machen würde was nicht mal soo viel Geld kostet... jedenfalls bei so einem Haufen Geld würde ich auch überleben
Kommentar ansehen
22.02.2013 14:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Macht der Gewohnheit! Aber Mal im Ernst! Mit ein paar Millionen kann man sich doch selbstständig machen und z.B. im sozialen Bereich viel mehr für seine Mitmenschen tun, als seinen Arbeitsplatz zu "verschenken"! Ist eh keine Garantie für den Kollegen!!! Für mich ein Beispiel, wie die Leute an ihren Gewohnheiten hängen, und garnicht in der Lage sind, sich selbst etwas aufzubauen und vielleicht noch Arbeitsplätze für andere zu schaffen!!! Muss jeder selber wissen!
Kommentar ansehen
22.02.2013 16:02 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@wok! - Leute die Geld haben dürfen nicht arbeiten? Oder wie soll man das verstehen?
Kommentar ansehen
22.02.2013 17:45 Uhr von Darksim
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Graf.Crackula

"ich würde dne job schon allein deswegen aufgeben damit ich tun und lassen kann was ich will "

Im Grunde kannst du das auch jetzt schon.
Kommentar ansehen
22.02.2013 21:13 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oh man eye, manche sind so blöd mit einem millionengewinn weiter für andere den rücken krumm zu machen, ich fasse es nicht, die wissen nix mit der kohle anzufangen
Kommentar ansehen
23.02.2013 09:43 Uhr von PatBu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich soviel Geld hätte würde ich mir eine miese Homepage im Baukasten zusammenbauen und mich nackt zeigen und überall dann die Webadresse spammen.
Kommentar ansehen
23.02.2013 11:04 Uhr von ergo1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich Millionen-Gewinner wäre würde ich wieder arbeiten gehen,
denn da fühlte ich mich nicht so unterdrückt auf dem heutigen „Sklaven-Arbeitsmarkt“!
Kommentar ansehen
23.02.2013 12:02 Uhr von EUDurchblicker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bei einem Gewinn von mehreren Millionen weiter arbeiten geht, der scheint dich wenig Phantasie zu haben und nimmt anderen die eine Arbeit brauchen den Platz und die Existenz weg!
Bei 2,8 Mio würde ich sicher nicht mehr arbeiten. Dazu habe ich viel zu viele Interessen die ich dann endlich richtig ausleben und geniessen könnte. Und es würde sogar trotz meiner Absicherung für die Zukunft, damit ich nicht wie so manch anderer nach 2-5 Jahren ganz unten bin, noch etwas für andere dabei abfallen.
Insgesamt bin ich dafür diesen blödsinnigen Jackpot abzuschaffen, und eher die anderen gewinnklassen aufzuwerten. Niemand braucht 5 Mio oder noch größere Gewinne! Sinnvoller wäre es wenn man in kleinere Klassen dann mehr bekäme. Käme die Gewinn auch mehr Menschen zu gute.
Kommentar ansehen
23.02.2013 21:24 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@EUDurchblicker
...Niemand braucht 5 Mio oder noch größere Gewinne!

doch, ... ICH, die Familie ist gross, deswegen spiele ich Lotto, und nicht wegen 1000€ zu gewinnen, die spare ich nebenbei zusammen,
Kommentar ansehen
25.02.2013 15:34 Uhr von BrianBoitano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es soll auch Leute geben, denen ihr Job spaß macht, die sich gut mit ihren Kollegen verstehen und gerne etwas für ihre Firma tun. Für diese ist es sicher nicht einfach, das ganze an den Nagel zu hängen, trotz 2,8 Mio.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?