22.02.13 12:06 Uhr
 387
 

Zoll muss iranischem Ex-Minister Millionenscheck wieder aushändigen

Die Zollbeamten des Düsseldorfer Flughafen hatten einen dubiosen Passagier durchsucht, der ihnen verdächtig vorkam, und einen Millionenscheck bei diesem gefunden. Bei dem Mann handelte sich um den ehemaligen Finanzminister des Irans, Tahmaseb Masaheri Khorsani (ShortNews berichtete).

Nun muss der Zoll jedoch den Scheck über 52 Millionen Euro wieder an Masaheri zurückgeben, da man gegen ihn nichts Belastendes gefunden habe.

Es seien "keine Verstöße gegen einschlägige Rechtsgrundlagen festgestellt" worden, so die Zollbeamten. Man war anfangs von einer Geldwäscheangelegenheit ausgegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Flughafen, Minister, Zoll, Scheck
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Hamburg: St. Michaelis lehnt Wohncontainer für Obdachlose ab
Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 12:41 Uhr von Justus5
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Scheck spricht auch nicht gerade für Geldwäsche.
Weil die Spur beim Einlösen zurückverfolgt werden kann.

Denke, Deutschland hat sich bei dem Vorfall einen Bärendienst erwiesen.....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?