22.02.13 10:48 Uhr
 386
 

Zypern vor dem Bankrott: Jetzt sollen reiche Russen das Land retten

Zypern steckt bekanntermaßen in einer schweren Finanzkrise und taumelt momentan dem finanziellen Ruin entgegen. Jetzt haben die Euro-Retter einen neuen, ungewöhnlichen Plan ersonnen, um das Land zu retten.

Da Zypern vor allem bei reichen Russen als wahres Steuerparadies beliebt ist, sollen diese einfach mit ihrem dort geparkten Vermögen dem Land helfen. Die Sache mit dem Steuerparadies sorgt auch dafür, dass die Euro-Retter momentan vor schnellen Hilfen zurückschrecken.

Zur Zeit wird geprüft, Forderungen von Gläubigern gegen Banken in Beteiligungen an den Geldhäusern umzuwandeln. Dafür könnten im Extremfall die Spareinlagen herangezogen werden, die auf den Bankkonten des Landes liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Rettung, Zypern, Russe, Bankrott, Rettungspaket
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 13:18 Uhr von BadReligion
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Horst Seehofer der Patriarch von Athen hat auch für Zypern Geld, schliesslich weiss jeder CSU Stammtisch in Bayern das es die Wirtschaftsschwachen Länder in der EU sind die gerettet werden müssen unbedingt und um jeden Preis nur wegen dem Scheiss EURO und das natürlich mit Deutschen Steuergeldern, anstatt mal ein richtig Wirtschaftsstarkes Land wie die Türkei in die EU aufzunehmen.

Stattdessen kommen Länder wie Kroatien, Ukraine, Albanien, Serbien und und und, eben typische Arbeiter- und Bauernstaaten in die EU, die Kosten auch nochmal Milliarden beim EU Beitritt.

Da freut es auch die Unionskoalition und die FDP wenn Merkel ihren EU Haushalt für die nä. Jahre in Brüssel durchboxt.

Und ja, Horst Gauck braucht nicht zu glauben das Grossbritannien so sehr die EU braucht und haben will.

n24.de und n-tv.de haben ja den Bildungsauftrag für die Mehrheit hier auf SN, deshalb gibt es auch so blöde Meinungen hier über die Türkei, wer wirklich hirn hat hört DRadio und bildet sich so seine Meinung, egal ob für Türkei Beitritt oder nicht, die Opposition hat keinen Sendeplatz auf n24.de und n-tv.de, schliesslich ist wie Peer Steinbrück gesagt hat Merkel eine Last Minute Politikerin, Atomausstieg, Mindestlohn, Verbraucherrechte und und und.

[ nachträglich editiert von BadReligion ]
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:21 Uhr von BadReligion
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
edit zum letzten Satz

und deshalb braucht die f**** Kanzlerin ihren Sendeplatz bei n24.de und n-tv.de und nicht die Opposition, immer schön Bild und Welt lesen, ist auch der IQ von Benutzern hier auf SN,

[ nachträglich editiert von BadReligion ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?