22.02.13 08:25 Uhr
 1.861
 

Heute vor 70 Jahren: Hinrichtung der Geschwister Scholl

Genau heute vor 70 Jahren starben Hans und Sophie Scholl, besser bekannt als die Geschwister Scholl, unter einem Fallbeil, hingerichtet von den Nazis.

Ihr Verbrechen war es, dass sie gegen die Tyrannei der Nazis gekämpft hatten. Die beiden waren die führenden Köpfe der Wiederstandsbewegung "Weiße Rose".

Hier engagierten sie sich auf verschiedene Art und Weise gegen die Nazis. Zum Beispiel malten sie Parolen gegen Hitler an die Hauswände oder verteilten Flugblätter. Bei einer solchen Aktion in der Uni München wurden sie vom Hausmeister ertappt und an die Gestapo verraten. Vier Tage später waren sie tot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Hinrichtung, Nationalsozialismus, Geschwister, Geschwister Scholl
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.02.2013 08:54 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nen billigen Porno (was Du für Filme kennst).

Ne, wenn nochmal dann wohl eher wieder ein Heldenepos.
Kommentar ansehen
22.02.2013 09:45 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Hätten sie das den Milliarden Flugblättern der britischen Bomber überlassen, zumal selbst die Regentropfen aus Stahl keine Wirkung zeigten.
Aber es gab ja das Beispiel im Ersten Weltkrieg unter dem deutschen und russischen Kaiser.


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
22.02.2013 10:54 Uhr von Nordwin
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@zeltmann

Vergleich EU mit NS-Regime ist jetzt nun doch weit hergeholt..... Bei allem was die EU verbockt (und ja das ist viel) sind sie doch bei weitem nicht so schlimm wie ein Völkermord begehendes, Menschenrechte verweigerndes absolut idiotisches NS-Regimes
Kommentar ansehen
22.02.2013 11:17 Uhr von perMagna
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Großartige junge Menschen, die unter dem Einsatz ihres Lebens das Richtige getan haben. Mir hätte der Mut gefehlt.

Heute wird man zum Glück nur noch sozial hingerichtet. Eine politisch unkorrekte öffentliche Aussage gegen die sozialdemokratische Meinungsdiktatur und der Weg in die Politik oder öffentliche Ämter bleibt dir auf ewig verwehrt.
Kommentar ansehen
22.02.2013 12:11 Uhr von Gnarf456
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Personen, die in einem Staat gegen geltendes Recht verstoßen haben und anhand des geltenden Strafenkatalogs verurteilt wurden.
Das soll gar nicht heißen, dass das in der NS-Zeit gültige Recht gut oder richtig war, aber die Leute wussten, was sie taten und welche Konsequenzen das haben würde. Wenn ich absichtlich im Parkverbot halten würde, würde ich mich ja auch nicht über den Strafzettel beschweren.
Warum die "Weiße Rose", die im Prinzip keinerlei Wirkung entfaltet hat, immer in einem Atemzug mit wirklichem Widerstand, z.B. Staufenberg, genannt wird, habe ich nie begriffen.
Kommentar ansehen
22.02.2013 12:39 Uhr von Schischkebap69
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was hat das bitte im Bereich "Wissenschaft" zu suchen?
Kommentar ansehen
22.02.2013 14:27 Uhr von Nordwin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Gnarf456

Aber im Endeffekt haben sie das Richtigere (zumindest von einem moralischen Standpunkt) zu dieser Zeit getan. Und hin und wieder sind die richtigen moralischen Bestimmungen ausserhalb von Gesetzen zu finden. Schau dir nur Staaten mit geltendem Shariah-Recht an...

Und widerstand lässt sich nicht auf bloße Mordversuche an Hitler reduzieren, auch verbreitung von Schriften gegen das Regime, das verstecken von verfolgten und das verhelfen zur Flucht, etc. sind alles formen des Widerstandes...


Oder auch nur das fälschen von der Unterschrift des großen Bruders.... o.O
Kommentar ansehen
24.02.2013 23:51 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also erlich, einige hier haben den schuss nicht mehr gehört

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?