21.02.13 19:04 Uhr
 7.560
 

Bevor er abdankt, plant Papst Benedikt XVI. die Änderung von Kirchengesetzen

Der Vatikan gab am Mittwoch bekannt, dass Papst Benedikt XVI. die Änderung von zwei Kirchengesetzen plant, noch bevor er abdankt.

Das neue Kirchenoberhaupt wird bei der Versammlung von Kardinälen der römisch-katholischen Kirche gewählt. Die Gesetze, die er wohl ändern möchte, betreffen das Zusammentreffen der Konklave. Verordnungen hierfür darf auch nur der Papst erlassen.

Wenn er den Ort des Zusammentreffens bestimmen möchte, dann könnte er dies jetzt noch bis zum 28. Februar 19:59 Uhr tun. Johannes Paul II. erließ die jetzigen Gesetze. Aus dem zweiten resultiert, dass die Wahl des neuen Papstes erst ab dem 15. März stattfindet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Änderung, Papst Benedikt XVI., Papstwahl, Kirchengesetz
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 19:20 Uhr von Bono Vox
 
+56 | -13
 
ANZEIGEN
Hab ne Idee für sich, Ratzinger:

1. Kondome erlauben
2. Abtreibungen nicht verteufeln
3. Schwule akzepiteren
4. Zölibat abschaffen
5. Zu den in "fast Ehe" lebenden Pfaffen stehen
6. Zu den Vorwürfen (Pädos) Stellung nehmen

die sechs reichen erst mal. Das Gesetzlich einbauen und dann kannst noch nen Fisch mitnehmen.
http://cheezburger.com/...

[ nachträglich editiert von Bono Vox ]
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:25 Uhr von Bono Vox
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
"Dich" nicht sich...
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:29 Uhr von Bono Vox
 
+32 | -16
 
ANZEIGEN
Und wieso? Sinds Untermenschen?
Ich meinte das im Bezug auf Homoehe, Homopartnerschaften, etc.

Für mich sind Homos und Homopaare ganz einfach nur eines:



normal.
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:30 Uhr von magnificus
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Letztens im Radio meinte der Modi, der Papst hätte die Kirche revolutioniert! lol
War SWR.
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:53 Uhr von S8472
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Bevor er abdankt, plant Papst Benedikt XVI., die Änderung von Kirchengesetzen

Kommasetzung ist bei dir auch nur Zufall, oder spenci?
Kommentar ansehen
21.02.2013 22:28 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und welche Veränderungen sind nun geplant? Sind sie nicht "spektakulär"?

Worauf bezieht sich das "aus dem zweiten" im letzten Satz? Auf das zweite Gläschen Messwein, das er sich genehmigt hat?
Kommentar ansehen
22.02.2013 02:02 Uhr von Hallominator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Wahl erst ab 15. März" ist meiner Meinung nach kompletter Unfug.
Ich bin kein Gläubiger, zum Glück. Denn dieses Gesetz bedeutet über 2 Wochen lang keinen neuen Papst, das ist doch völlig absurd.
Möglich, dass die wirklich vorhaben, dem neuen Papst seinen ersten Auftritt zu Ostern zu sichern, aber... das ist doch eine reine PR-Geschichte!
Nennt mit mal einen VERNÜNFTIGEN Grund, weshalb die Kirche am 1. März sagen sollte: "Oh, wir haben keinen Papst mehr... erstmal 2 Wochen Däumchen drehen." Und das, obwohl der Rücktritt schon lange angekündigt ist.
In meinen Augen sollte die Kirche das nich so... leicht nehmen oder wie man das nennen will.
So ohne Kirchenoberhaupt und mit verzögerter Wahl, trotz massig Zeit...
Für mich sieht das im Ernst so aus, als ob der Kirche selbst das Amt des Papstes nicht wichtig is und dass nur versucht wird, das Ostergeschäft mit einem Debütauftritt des neuen Papstes anzukurbeln.
Ich erwarte zwar längst nicht mehr viel, aber wie die Kirche mich immer wieder von ihrer Unseriösität überzeugt... das ist schon erstaunlich und irgendwie traurig.
Kommentar ansehen
22.02.2013 11:14 Uhr von DEvB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sukor74

Da hast du was falsch verstanden...seit wann kümmert sich denn der Pabst um Dinge die der Glaubensgemeinschaft nutzen...das wäre ja mal was ganz neues ;)
Kommentar ansehen
22.02.2013 13:52 Uhr von EUDurchblicker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Er könnte auf die schnelle mal noch die Unterlagen der Kirche über den 2.WK offen legen!
Wäre an der Zeit das wir über dieses Kapitel der deutschen Geschichte mal die Wahrheit erfahren.
Und schließlich ist er ja auch Deutscher, sollte also auch in seinem Interesse liegen.
Kommentar ansehen
22.02.2013 23:12 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was comic1 hier etwas merkwürdig ausgedrückt hat:


die kirche ist an gewisse grundlegende "gesetze" gebunden.

z.b. kann sie niemals sagen "gott gibt es nicht", denn damit würde sie sich selbst jeglicher grundlage berauben.
ich empfehle hier mal den film "der mann der gott verklagte".


genauso wenig könnte ein fussball-club-manager sagen, er würde statt eines tores lieber ein mittelfeld-netz haben und den ball durch einen federball ersetzen.

klar können sich einige fussballregeln ändern aber manche grundzüge bleiben immer die selben.

und genauso verhält es sich mit fast jeder religion.


eine ausnahme ist hier der buddhismus. denn wenn man die worte und weisheiten buddhas widerlegen kann, dann muss auch buddha selbst für falsch erklärt werden (oder so ähnlich).
allerdings ist der buddhismus mehr eine weltanschauung als eine religion. aber das sind spitzfindigkeiten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?