21.02.13 17:09 Uhr
 2.766
 

Wissen für Übergewichtige: Das Gehirn kann verantwortlich am Übergewicht sein

Dicken Menschen wird oftmals nachgesagt, dass sie selbst verantwortlich an ihrem Übergewicht sind. Doch abgesehen von einem gestörten Stoffwechsel, für den die Betroffenen nichts können, können auch Hirnareale am Übergewicht sein verantwortlich sein.

In wieweit das Übergewicht in der Eigenverantwortung der Betroffenen liegt, ist allerdings noch unklar. Einige Studien weisen darauf hin, dass auch Veranlagungen zu übermäßigem Essen führen können", erklärt Oberarzt Dr. Burkhard Pleger vom Universitätsklinikum Leipzig.

Demnach sind Hirnregionen bei Übergewichtigen oftmals anders strukturiert als bei Normalgewichtigen. Weiterhin ist es auch teilweise vom Geschlecht abhängig. So können Frauen Schokolade schlechter widerstehen als Männer. Eine ungesunde Lebensweise ist also nicht immer dafür verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schuld, Gehirn, Übergewicht, dick
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 17:29 Uhr von sicness66
 
+29 | -18
 
ANZEIGEN
- Ich hab dicke Knochen
- Mein Stoffwechsel ist schuld
- Ich bin eine Frau
- Mein Gehirn ist anders strukturiert
- Mein Exfreund ist schuld
- Es war im Angebot

Was denn noch alles ???
Kommentar ansehen
21.02.2013 18:17 Uhr von Dracultepes
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Iss den Pudding
Iss den Pudding
Iss den Pudding

Und wenn man dem Impuls wiedersteht und stattdessen Sport machen nimmt man ab. Nicht jeder gleich gut, aber man tut es.

Man kann es auf vieles schieben. Aber im Grunde muss man nur weniger fressen.

Ich habe das Problem ja selber ^^ Gerade ne Mantaplatte gehabt obwohl nen Salat vllt besser gewesen wäre :)
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:29 Uhr von Blitzi1983
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na dann können die Übergewichtigen Menschen ab heute sagen das liegt nicht an meiner Schilddrüsenunterfunktion sondern mein Gehirn ist dafür verantwortlich
Kommentar ansehen
21.02.2013 20:05 Uhr von aquila87
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, genau, jetzt ist das Hirn schuld. So eine Art Fress-Epilepsie. Schließlich können Epileptiker auch nichts für ihre Anfälle, deren Ursache meistens durch fehlerhafte Strukturierung in bestimmten Gehirnarealen liegt. So können die armen Übergewichtigen nichts für Ihre Pfunde.

Ja, ich weiß, wie schwer das ist, abzunehmen. Aber man kann nicht in jedem Fall die Verantwortung von sich schieben!
Kommentar ansehen
21.02.2013 20:29 Uhr von Humpty
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja genau, im grund genommen ist es wie bei Magersüchtigen. Da ist auch nicht das Gehirn oder eine psychische Störung die Ursache. Die sollen einfach mal mehr fressen, diese ekligen klappergestelle.
Kommentar ansehen
21.02.2013 21:54 Uhr von Fabrizio
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache man kann sich einreden, das man selbst nicht Schuld ist. kommt häufig vor bei Kontrollverlust
Kommentar ansehen
21.02.2013 23:28 Uhr von Biblio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hirn scheint verantwortlich zu sein für das gesamte Leben,
ist auch irgendwie logisch, scheint zumindest so


[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
22.02.2013 00:42 Uhr von Kelrycor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht mag jeder Mensch andere körperliche und geistige Veranlagungen haben... aber zwei Dinge helfen immer zum Abnehmen: weniger, bzw. bewussteres Essen, und mehr Bewegung.

Beides liegt in der Eigenverantwortung, es zu realiseren und umzusetzen.

Also keine Ausreden.
Kommentar ansehen
22.02.2013 09:30 Uhr von Steel_Lynx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also das mit dem weniger, ist ja genau das Problem!!



Aber gerade die Sache mit dem Zucker und dem Fett im essen, ist eine Sache die einem von der Jugend an "anerzogen" wird.
Ich selbst trinke z.B. keine Cola (Magenprobleme), schon seit Kind an. Somit trinke ich, zu hause und selbst im Restaurant, lieber Wasser und habe auch kein verlangen nach süsser Blubberbrause.
Andere hingegen können gar nicht ohne.

Aber mal zu dem Artikel:
Zucker und Fett, sind wie Nikotien und Koffeien ein Suchtmittel.
Nicht das Gehirn ist der ausschlaggebende Grund, sondern der Wirkstoffspiegel im Körper.

Frage: Was ist Durst?
Antwort: Wenn in deinem Körper zu wenig Flüssigkeit ist, sendet dein Gehirn den Befehl: "Durst"-"Trinken"!
So auch mit dem Nikotienspiegel, Zuckerspiegel, etc etc etc.

Wenn du von der Jugend an mit gezuckerter Babynahrung, später dann MC-D, BB, KFC uä. Fertigprodukten (mit Fett und Zucker als Geschmacksträger) vollgestopft wirst, hast du einen dementsprächenden "Spiegel" im Körper.
Und dein Gehirn sorgt dafür, das dieser erhalten bleibt.

Schlüssel ist also, wie Kelrycor sagt: "Bewust Essen (aber von Kind an), mehr Bewegung"
Für alles andere braucht man genauso viel Willenskraft wie für das "Rauchen aufhöhren" und wie schwer das (für viele) ist, weiss jeder der es schonmal versucht hat.
Kommentar ansehen
22.02.2013 11:14 Uhr von DieJenny
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Von der "News" bekomme ich gerade richtig Kopfschmerzen. Also Crushial, deine "hochinteressanten" und "brandheißen" News in allem Ehren, aber hier hat sich zusätzlich zu deinen Schmierennews noch einiges an Grammatikfehlern eingeschlichen...Geh mal lieber schlafen oder sowas anstatt pausenlos Mist einzuliefern!
Kommentar ansehen
22.02.2013 14:13 Uhr von Jaqulz
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@bleissy aber deine aufgezählten Symptome sind keine Ausrede?
Ich bin dick weil ich Depressionen habe. Ahja...
Kommentar ansehen
22.02.2013 15:25 Uhr von -canibal-
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Übergewicht kann in 90-95% aller Fälle in den Bereich "Sucht und Abhängigkeit" angesiedelt werden. Im Grund genommen unterscheiden sich Alkoholiker (bzw. Suchtkranke) und ein Vielfresser nicht wirklich voneinander, ausser, das der Alkoholiker irgendwann mal die Chemikalie ALkohol für sich entdeckt hat um zu schlucken und zu betäuben und der Vielfrass eben das viele Essen (Fettiges und Süsses, und davon soviel wie möglich. Das gleiche gilt für alle Süchtigen, ob es nun eine Stoffsucht oder eine Verhaltenssucht ist, der Grundsatz und der Antrieb ist in der Regel immer derselbe: "Verdrängung u/o Betäubung", meistens von Gefühlen oder unangenehmen Erinnerungen und Erfahrungen. ich denke, das Gehirn spielt da eigentlich nur die Rolle des "Organisators". Es ist der Bauch, der essen will, es ist der Bauch der trinken will.

Zu behaupten, "ja das Gehirn macht das alles, ich kann da ja gar nix dafür, wenn ich so dick und schwerfällig bin" -ist schon wieder einen wunderbare Möglichkeit jegliche (Eigen)verantwortung von sich zu schieben und sich hinter wissenschaftlichen und medizinischen Thesen verstecken zu können.
Nützt aber alles nix, dick bleibt eben dick, solange dick nicht gemerkt hat, warum dick, dick ist...;-))

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
22.02.2013 15:36 Uhr von -canibal-
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...und noch was...
Könnte es sein, Herr Oberarzt Dr. Burkhard Pleger, dass eben diese "veränderten" Hirnregionen eben durch die Fettleibigkeit sich erst verändert haben? Vorher aber, in Zeiten des Normalzustandes auch normal waren??
Ich habe noch nir davon gehört, dass ein Neurologe zu einem Patienten gesagt haben soll: "Vorsicht Herr XYZ, ihre Gehrinstruktur deutet auf Fettleibigkeit hin."
Entsteht nicht erst durch das was wir tun, bzw Nahrung (physiologische)Veränderung..??
Kommentar ansehen
23.02.2013 09:01 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ -canibal-

hast du meinen vorherigen Kommentar gelesen?
Da habe ich genau dies gesagt!
Kommentar ansehen
04.03.2013 18:32 Uhr von Slyzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Und wenn man dem Impuls wiedersteht"

wie kann man seinem eigenen Gehirn widerstehen?

"Zu behaupten, "ja das Gehirn macht das alles, ich kann da ja gar nix dafür, wenn ich so dick und schwerfällig bin" -ist schon wieder einen wunderbare Möglichkeit jegliche (Eigen)verantwortung von sich zu schieben und sich hinter wissenschaftlichen und medizinischen Thesen verstecken zu können."

Wer macht es denn sonst? Das Gehirn ist die Zentrale Steuereinheit. Es gibt keine "Ich" Instanz, die die Entscheidungen des Gehirns analysiert und dann abwiegt. ALLES alles was du wahrnimmst, all deine Gedanken, Gefühle, Triebe, Süchte usw. entstehen aufgrund Biochemischer Prozesse im Gehirn.

Auch nur im Ansatz daran zu glauben, man selber wäre etwas anderes oder besondereres als die Summe aller Biochemischen Prozesse im eigenen Körper ist einfach nur Wunschdenken.

Wenn ein Verbrecher ein Verbrechen begeht, dann NUR weil sein Gehirn ihm das Vorgeschrieben hat. Und sein Gehirn hat ihm das nur Aufgrund seiner Erfahrungen vorgeschrieben.

[ nachträglich editiert von Slyzer ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?