21.02.13 16:39 Uhr
 475
 

Auch Lebensmittelskandal in den USA - Fisch falsch deklariert

Europa regt sich derzeit über Lasagne und andere Lebensmittel mit Pferdefleisch auf. In den USA ist auch ein Lebensmittelskandal aufgetreten. Es betrifft hier vor allem den Fisch "Red Snapper" (Roter Schnapper).

Analysen in zwölf Regionen in den USA brachten ans Tageslicht, dass auf Fischmärkten und in Restaurants oftmals gar nicht der angepriesene "Red Snapper" verkauft wird. Oftmals würde der Fisch nicht mal zur Schnapperfamilie gehören, so der Befund.

Die Tests wurden von 2010 bis 2012 von der Umweltorganisation "Oceana" durchgeführt. Die Ergebnisse wurden am heutigen Donnerstag veröffentlicht. Gut ein Drittel der untersuchten Proben enthielten einen anderen Fisch, als ursprünglich deklariert oder auf der Speisekarte angegeben worden ist.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Fisch, falsch, Lebensmittelskandal
Quelle: www.nytimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Munitionsfund in Tiefgarage Nähe Weihnachtsmarkt und Moschee
Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 16:42 Uhr von Crawlerbot
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Es ist trotzdem noch Fisch, und kein Pferd.

*Fischmärkten in Restaurants *

Sind die Fischmärkte in den Restaurants, was es alles gibt.
Kommentar ansehen
21.02.2013 16:48 Uhr von architeutes
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot
Aber es ist Betrug ,kostet richtig Knete und am Ende hast du einen Hering auf den Teller.
Kommentar ansehen
21.02.2013 16:58 Uhr von vordhosbn
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Es riecht pferdächtig nach Seepferdchen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Munitionsfund in Tiefgarage Nähe Weihnachtsmarkt und Moschee
Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?