21.02.13 15:26 Uhr
 422
 

Bischofskonferenz: "Pille danach" mit einer Einschränkung erlaubt

Die Deutsche Bischofskonferenz in Trier hat sich zu einem kontroversen Thema entschieden und die so genannte "Pille danach" im Falle von Vergewaltigungen erlaubt.

Die Katholiken haben sich dabei jedoch eine Hintertür zum Schutze des werdenden Lebens offengehalten und eine Einschränkung in die Erlaubnis verpackt.

Die Pille darf in Katholischen Krankenhäusern nur verabreicht werden, wenn eine Befruchtung verhindert wird, jedoch nicht, wenn sie abtreibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Pille, Trier, Einschränkung, Bischofskonferenz
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge
USA: Mormonen drehen Zwölfjähriger bei Lesben-Outing Mikrofon ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 15:44 Uhr von Erdbeertoertchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
DAS wäre doch schonmal ein guter Anfang.
Kommentar ansehen
21.02.2013 15:59 Uhr von kaysho
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pille danach ist ja auch nicht zum Abtreiben gedacht, sondern halt zur Vermeidung der Befruchtung. Sie wird so schnell wie möglich nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen und leitet soweit ich weiß sofort eine Blutung ein, sodass eine Befruchtung gar nicht stattfinden kann.

Eine Abtreibungspille ist etwas ganz anderes.

Ich hoffe die Kirche kennt den Unterschied auch und macht hier nicht nur einen auf Polemik, um ihr Gewissen zu beruhigen^^.
Kommentar ansehen
21.02.2013 21:52 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liebe frauen:
meidet einfach so weit es geht kirlich geleitete kkh für solche fälle.

ät politik:
wenn die sogenannten kirchlichen kkh schon zu 100% vom staat finanziert werden, dann gebt ihnen gefälligst auch zu verstehen, das sie behandlungen unabhängig von irgendwelchen religiösen spinnereien durchzuführen haben.
wer zahlt schafft an...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?