21.02.13 12:46 Uhr
 801
 

Befragte aus Amazon-Reportage beklagt: ARD habe Aussagen zur Lüge umgeschnitten

Die ARD-Reportage über die schlimmen Arbeitsbedingungen bei Amazon hat Empörung ausgelöst. Nun meldet sich eine Befragte und wirft den Machern vor, sie falsch zitiert zu haben.

Silvina Cerrada behauptet, man habe ihre Aussagen falsch zusammengeschnitten, so dass die Vorwürfe gewollt überspitzt wurden.

Unter anderem gingt es um katastrophale Unterkünfte für die Leiharbeiter, doch Cerrada sagt nun, die seien gut gewesen: "In Wahrheit habe ich dort meine Siesta gemacht. Das Wohnzimmer hat ein großes Fenster mit Blick auf den Wald, man hört die Vögel, das fand ich sehr schön."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Amazon, Lüge, Reportage
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 12:48 Uhr von Pils28
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Hat Amazon ein paar Werbegeschenke verschickt?
Kommentar ansehen
21.02.2013 12:56 Uhr von Perisecor
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Obwohl Bild die Quelle ist, ist diese doch sehr aufschlussreich.

Wer sich wirklich für das Thema interessiert, und nicht nur hirnloses Amazon-Bashin betreiben möchte (also wohl nur wenige hier), sollte sich diese einmal durchlesen.



Frau Cerrada entkräftet auch nicht alle Vorwürfe, sondern nur einen Teil. Eine "Bestechung" durch Amazon, wie Pils28 sie angedeutet hat, gab es daher wohl kaum - auch, weil sie dort garnicht mehr arbeitet. Sondern in dem Hotel, welches angeblich so menschenverachtend war...
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:01 Uhr von Canay77
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:09 Uhr von Skyfish
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Sobald "Bild" die Quelle ist hat man keine Ahnung mehr was aufschlussreich sein könnte.

Vom Bauchgefühl her denke ich das die Dame Angst hat etwas böses angerichtet zu haben. Vielleicht hat sie im Interview übertrieben (was die meisten gerne machen), oder ein Mitarbeiter / Vorgesetzter mit dem man sich gut verstanden hat wurde entlassen.
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:13 Uhr von Jaraen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Zitat Perisecor "auch, weil sie dort garnicht mehr arbeitet. Sondern in dem Hotel, welches angeblich so menschenverachtend war... " Zitat Ende.

Meinst du nicht auch das gerade dieser Satz zu denken geben sollte, wenn sie nun die "Menschenunwürdigen" Unterbringungen relativiert?
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:18 Uhr von Perisecor
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Canay77

Dann solltest du dir mal ein paar Reportagen der deutschen Öffentlich Rechtlichen zum Thema Computerspiele ansehen.

Dort spiegelt sich genau das wieder, was auch hier in der News bemängelt wird.
Kommentar ansehen
21.02.2013 13:20 Uhr von Perisecor
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jaraen

Nein, meine ich nicht.

Wäre die Unterbringung so menschenunwürdig, wie behauptet, würde die Dame dort wohl kaum für (auch nicht viel Gehalt) arbeiten.

Dazu kommen zwei weitere Aspekte:
1) Wäre das Hotel fremdenfeindlich, würden sie deutsche Arbeitskräfte einstellen.
2) Handelt es sich hierbei um ein Hotel. Schon aufgrund der Aufgabenstellung eines Hotels darf davon ausgegangen werden, dass sich dort - in Deutschland - zumindest gewisse Standards ergeben.


Dass andere Vorwürfe schon bautechnisch nicht möglich sind (Essen im Keller, obwohl kein Keller vorhanden), stützen diese Annahmen nur noch.
Kommentar ansehen
21.02.2013 14:33 Uhr von Canay77
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ich habe den Bericht geshen. Das was die Bild schreibt stimmt vorn und hinten nicht. Die Dame hatte sich auf die Couch gelget mit der Begründung "in den Zimmern ist es zu laut, ich will Sieste halten, hier ist es ruhig". Außerdem hatten die keine Zimmer sondern Bungalows für 6-8 Personen. Es war auch nie die Rede von einem Sichereitspersonal des Hotels, sondern dass die Sicherheitsleute von Amazon sich frei auf dem Hotelgelände bewegen durften, schlüssel für die Unterkünfte hatten und dort rumgestöbert haben. Wer den Bericht gesehen hat, sieht nur Fehler in der Bild Berichterstattung.

Wenn das alles erstunken und erlogen ist was die ARD gezeigt hat warum gibt es keine Stellungnahme von Amazon? Warum wurde der Sicherheitsdienst + Leiharbeitsfirma gekündigt?

[ nachträglich editiert von Canay77 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?