21.02.13 12:20 Uhr
 452
 

Prügelopfer der Münchner Polizei: "So geht man doch nicht mal mit Tieren um!"

Die Geschichte von Teresa Z. ging durch die Bundespresse, denn sie wurde offenbar in gefesseltem Zustand von Münchner Polizisten brutal verprügelt.

Nun erzählt sie erstmals ausführlich über den Vorfall und beklagt sich: "So geht man doch nicht mal mit Tieren um!"

Die 23-Jährige kann nach den beiden Faustschlägen kaum sehen, das Auge tränt und sie hat eine Hornhaut-Läsion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Opfer, Tier, Prügel, Aussage
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 12:39 Uhr von tutnix
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@blubb42

was wenn die version der polizisten einfach erstunken und erlogen ist?
Kommentar ansehen
21.02.2013 12:46 Uhr von Pils28
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Die Polizisten geben zu, dass sie saß und gefesselt war. Daher keine Entschuldigung. für dieses Verhalten sondern gefinitiv gefährliche Körperverletzung. Als Verteidigung hätte ein Schritt zurück gereicht, wenn überhaupt nötig und nicht erlogen. Stellt euch vor, wie lange ein Ikea Angestellter seinen Job hat, wenn er einen Kunden verdrischt.
Kommentar ansehen
21.02.2013 12:59 Uhr von cyp
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
gefärhliche Körperverletzung verursacht von Testosteronstieren. Der Unterschied ist nur auf welcher Seite des Gesetzes man steht. Weil so bekommt man in DE ja noch einen Orden an die Brust geheftet.
Kommentar ansehen
21.02.2013 18:47 Uhr von miesepeter28
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
und das in so ein feministen land...da darf man sich nicht mit ne frau anlegen...kann die bullen zwar nicht leiden aber die alte hat bestimmt so ne höhe gehabt,das die erstmal wieder runtergeholt werden musste..die weiber denken doch das die mit allem u.jeden wie scheisse umgehen können...aber sah wohl diesmal anders aus....
Kommentar ansehen
22.02.2013 12:55 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In münchen sind sehr viele bullen mit kleinen eiern die davon überzeugt sich mit sowas beweisen zu können.
Mir hat hier sogar n frau mit gewalt gedroht.
Im kunstpark rief einer zu einem schwarzen mann " eh nigger zurück in deine heimat"

Die bullen decken sich gegenseitig bei jeder tat deshalb ist deren beliebtheitsgrad ganz ganz unten.

An die polizei bei dem verhalten zeigt ihr der jugend was sie von euch zu halten haben.

Weder angst noch panik haben mittlerweile einige und schlagen zu.
Aufgrund euer verderben mit den menschen in eurer stadt.

Leute werden hier sofort als schuldig befunden.

Ich kann oft keinen meter gehn bevor die idioten mir nachfahren oder ubahn grüne kontrolle.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?