21.02.13 11:53 Uhr
 347
 

Kassel: Verhandlungen um Hells Angels-Verbot haben begonnen

Der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) hat den Kampf gegen die Rocker der "Hells Angels" zur Chefsache gemacht. Nun wird an einem Kasseler Gericht das Verbot der Chapter Westend und Frankfurt verhandelt. Im Herbst 2011 wurden die Chapter verboten, wogegen beide Klage einreichten.

Die Rocker werden dabei vom Anwalt Michael Karthal vertreten. Dabei stehen die Erfolgsaussichten der Rocker nicht schlecht. So wurden zwar Kapitalverbrechen nachgewiesen, nicht jedoch organisierte Kriminalität. Auch soll ein Zeuge erfundene Geschichten über die Rocker erzählt haben.

Ob es am heutigen Donnerstag schon eine Entscheidung über das Verbot der Chapter geben wird, ist unklar. Für die Hells Angels steht aber de facto weniger auf dem Spiel als für Hessens Innenminister Boris Rhein. Der könnte bei einer Aufhebung des Verbotes fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Kassel, Hells Angels, Verhandlungen
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?