21.02.13 11:52 Uhr
 434
 

Münster: Polizei muss zwei Staffordshire-Kampfhunde erschießen

Eine Familie hatte in den Abendstunden drei freilaufende Kampfhunde entdeckt und die Polizei verständigt. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um zwei männliche und ein weibliches Tier. Die Rüden waren auffallend aggressiv und verbissen sich ineinander.

Auch ein Hundeführer konnte die Tiere nicht zur Vernunft bringen. Deshalb entschloss man sich, die Tiere zu erschießen. Das weibliche Tier, welches sich ruhig verhielt, konnte entkommen.

Die Polizei geht davon aus, dass die drei Tiere ausgesetzt wurden. Die Polizei hat die Bevölkerung gewarnt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Hund, Schuss, Münster
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Rückrufaktion: OMIRA-Gruppe muss Pudding wegen Metallteilen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.02.2013 13:18 Uhr von nchcom
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Author
Habe jetzt das ganze Internet durchsucht und nichts gefunden.
Was in aller Welt sind "Staffordshire-Kampfhunde"?
Kommentar ansehen
21.02.2013 14:29 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tara

ich bin ein hundefreund ohne hintergrundwissen?! falsch... ich bin ein tierfreund mit hintergrundwissen. du hingegen bist einfach nur typisch ignorant...


es es kommt sehr selten vor das tiere menschen angreifen... und meistens handelt es sich dann auch noch um verwechslungen...


meistens jedoch meint der mensch einfach der king zu sein und bekommt seine portion ab... und am ende heissts wie boese tiere doch sind.


ich habe noch nie hunde gesehen die durch die gegend rannten und menschen angriffen... jedoch habe ich schon oft menschen gesehen die durch ihr eigenes fehlverhalten von hunden kassiert haben.





um derartigen situationen aus dem weg zu gehen sollte man aber auch ein wenig fuer seine umwelt mitdenken...
Kommentar ansehen
21.02.2013 19:52 Uhr von Nightvision
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
[edit] man sollte alle kampfhunde abschaffen,dann hätte man solche probleme nicht. ich verstehe nicht warum ein normaler mensche einen kampfhund braucht. ich weiss nicht welche defizite mit sowas kompensiert werden sollen. ich bin nicht nur für einen wesenstest beim hund sondern auch bei den besitzern.
Kommentar ansehen
25.02.2013 15:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber wennd ie Hunde derart aggressiv sind dass ausgebildete Fachkräfte, und ja auch ein Polizist der Hundestaffel ist auf sowas ausgebildet, diese nicht beruhigen und kontrollieren können ist einschläfern oder erschiessen das einzig richtige.

Möchte mal sehen was passiert wäre wenn sie die eingefangen hätten und

a) sich ein Polizist dabei verletzt hätte - was ein Depp
b) der Hund in ein Tierheim gekommen wäre und den späteren Besitzer angefallen hätte - verantwortungslos
c) oder schon während des einfangens nen Passanten oder so angefallen hätte

Dann würden hier Sprüche ala wofür haben die denn die Knarre stehen...

Tut mir zwar leid um die Hunde aber wahrscheinlich die einzig richtige Entscheidung

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?